don’t push me cause I’m close to the fridge – risikogruppe hip hop edition

hmm.. wie soll ich anfangen. tja, die sonne scheint, die vögel zwitschern für einmal nicht im intro rum, und ich wollte mal was anderes machen. und darum ist das hier nun mein erstes hip hop tape ever (ok, hip hop ist was anderes. aber wayne..)  ich könnte dies jetzt dem umstand zuschieben, dass ich im nachbardorf von dj bobo aufgewachsen bin. der hat ja auch mit hip hop angefangen. oder das ich vor genau 30 jahren meine erste veranstaltung ever in der turnhalle meiner schule organisiert habe. ein breakdance battle war’s. nach dem filmbeat streetwaren wir kids alle mit dem neuen virus infiziert. damals war hip hop nur vorstellbar und „real“ mit weissen handschuhen! und man übte ständig die welle mit beiden armen. oder aber die windmühle aufm rücken, je nach talent halt. ich hatte keins..

aber zurück zur musik. das ich auflegetechnisch gesehen kein jeff mills, oder in diesem fall hier (ihr werdet es beim vorliegenden mixtape ab und zu vielleicht mal wahrnehmen), kein grandmaster flash bin und auch nie sein werde, ist mir nach all den jahren hinter dem mischpult bekannt. ich kann gut damit leben. und ihr müsst halt einfach. aber wer hier öfters mal mitliest und somit auch mithört, dem geht’s ja wie mir um die musik als solches. halten wir uns somit nicht mit mixtechnischen details auf. ich kann dafür leckere paellas und tortillas kochen. oder aber neue menüs erfinden. aber das ist eine andere geschichte. ich zumindest hatte beim mix erstellen viel spass. und ich befürchte, dass ich irgendwann mal wieder so was machen werde. einfach der musik wegen. die mag ich nämlich..

auch eine andere geschichte ist, dass ich ende diesen monats in berlin sein werde, weil ich zum auflegen eingeladen wurde, um ein tolle party für hübsche menschen musikalisch zu begleiten. ha! genau so hab ich mir das immer vorgestellt. man macht so sein ding und andere mögen es dann. sie mögen es dann so fest, dass sie einen anfragen, um 1’000 km von zuhause weg das zu tun, was man wirklich liebt. ha! merkt man, dass ich etwas stolz darauf bin? ^_^

möge der frühling mit euch sein! danke und tschüss..

Playlist:

Panzers – Intro (Eloy)
Apollo Phox – Vibrachills
Kumquat Orchestra – What the fuck (DJ CAM REMIX Instrumental)
ProleteR – Memories
RickMal – DoDoDo
Stay Classy – Drifting By
Alpines – Oasis (Edmondson 6am version)
Sinoptic International – Dr. G – Brock Berrigan
stillmuzik – TEK NALO G „Heaven Knows“
YLWFRND – We Still Reminisce
Russ Liquid – Russ Liquid – Butterfly Moonlight
DFRNT – Clouds Collide
SmokedBeat – Rose and Clouds
Fábel – Señor Lopez
Kevin Yost & Guy Monk – Eyes Of Gold
Philip Grass – All I Need (Devonwho Remix)
Outkast – Ms. Jackson (Remix)
RickMal – Only Just Begun
Melodiesinfonie – Positive Vibes
Nutia – Fischbahn
George Soul – Talking About Love

 

 

4 Gedanken zu “don’t push me cause I’m close to the fridge – risikogruppe hip hop edition

  1. Pingback: Paco mixt Dopebeats: Don’t push me cause I’m close to the fridge | Das Kraftfuttermischwerk

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s