risikogruppe – myrrhe – kraftfuttermischwerk adventskalender

ronny vom kraftfuttermischwerk fragte mich an, ob ich ein paar lieder zusammenmischen könnte. für seinen adventskalender, der alle jahre wieder einen musikalischen höhepunkt, zumindest für mich, in der matrix darstellt. weil da halt ein weites musikalisches spektrum verschiedener strömungen vorgestellt wird. ich entdecke da immer wieder neues für mich. beim kfmw adventskalender dabei sein zu dürfen, ist für mich darum immer wieder eine grosse ehre. danke dafür!!

dieses jahr wollte ich der myrrhe, sozusagen als leitmotiv, tribut zollen. schliesslich darf es ja irgendwie einen bezug zur weihnachtszeit haben, auch wenn ich persönlich kaum bis eigentlich gar nicht dieses fest feier. myrrhe (commiphora molmol oder auch balsamodendron myrrha) ist bekanntlich dieses gummiharz, nebst gold und weihrauch, welches diesem zimmermannssohn aus nazareth bei seiner geburt dargereicht wurde. was mir interessanter scheint, ist die medizinische und kultische verwendung dieses harzes, welches z.b. schon die ägypter zur einbalsamierung ihrer mumien verwendet haben. nach wikipedia soll myrrhe „…auf der Haut desinfizierend, zusammenziehend (wirken) und fördert die Narbenbildung. Sie besitzt eine blutstillende Wirkung.“ und.. „Weiter dokumentierte eine Multi-Center-Studie die Wirksamkeit bei Darmerkrankungen mit chronischem und akutem Durchfall. Besonders wirksam war (Myrrhe) bei Reizdarmpatienten mit Blähungen und Durchfall.“ was will man mehr..? nun, das da vielleicht: „Vor Christus wurde Myrrhe unter anderem als Aphrodisiakum verwendet. Frauen und Männer trugen es als Parfum, Betten wurden vor dem Geschlechtsverkehr damit beträufelt.“

ich hab deshalb während der aufnahme etwas myrrhe geräuchert, um euch mit ihrer schwingung während eurem lauscherlebnis zu betören. solltet ihr also gerade unter durchfall leiden oder geschlechtsverkehr vollziehen wollen.. das hier wäre die perfekte musikalische untermalung für euer vorhaben. so oder so.. ich hoffe, ihr geniesst es!

Tracklist:
Trashlagoon – Dear Naomi
Nicola Cruz – Cumbia del Olvido
Polynation – Why You Pt. II
Dark Sky – Em Cy
Sam KDC feat. Eveson – Chalice
Ash Walker – Noodle
Ash Walker feat. Nikolaj Torp-Larsen – Round The Twist (Gerwin Remix)
Panthera Krause – Through My Mind
Canson – Sweet Memory
Nicola Cruz – Equinoccio
HNNY – My Baby
Ian Simmonds – The Manta
Loco Dice – You Shine
Kate Simko & Tevo Howard – Welcome to PolyRhythmic
*ink *loyd – *hine *n *ou *razy *iamond (Part One)
Pupkulies & Rebecca – Saude (Acid Pauli & Nu Remix)
C-Edits – The World Was On Fire
FEATHERED SUN – Help, Hurt
Nicola Cruz – Colibria
Trashlagoon – Lost as Foreigner
Lexx – A Place In The Haze
COMA – Lora (Robag’s Fandara Qualv NB)
Mndsgn. – Bed
Baby Ford – Parallel Life
Rival Consoles – Recovery (Vessels Remix)
Tocotronic – Pure Vernunft Darf Niemals Siegen [Lawrence rmx]

Advertisements

risikogruppe – gloomy sunday joint – blogrebellen berlin

die blogrebellen aus berlin verfolgen eine schöne tradition, jeweils am sonntag uns alle mit passender sonntagsmusik zu beschenken. an diesem sonntag hab ich mit meinem beitrag die ehre, für deren sunday-joint-reihe die musik beizusteuern. wer noch etwas (kon-)text dazu möchte und sich für meine gedanken dazu interessiert, darf dies direkt bei den blogrebellen nachlesen: www.blogrebellen.de

ich wünsche euch allen einen entspannten „gloomy sunday“!

Tracklist:

LV & Message To Bears (feat. Zaki Ibrahim)- Explode (DJ Rum Remix)
Tagir Sadyrbaev – Castaneta (Intro)
PNFA – Sylmar
DJ Krush – Future correction
Zeb Samuels & Versa – Stars Glow
Sam KDC – A Prelude To Winter (James‘ Song)
Nico Stojan – Surrender (feat. Achilles Moss)
Jhon William Castano Montoya – Cumbia De Piedra
Mirror Signal – Dat Won‘ Save Me
Haraket – Taint (Djrum Remix)
Melanie De Biasio – Sweet Darling Pain (Alternative Take)
Nils Frahm – Re (Alban Endlos Rework)
Tunng – Once
Taron Trekka – Where
Feindrehstar – Love & Hoppiness Int.
Erika Marozsán – Gloomy Sunday (Das Lied vom traurigen Sonntag)

 

podcast: djuna barnes – the epic battle between good and evil – copenhagen

wenn das eigene arbeitsgerät über längere zeit streikt und man selber keine mixe mehr erstellen kann, lässt man dies halt eine zeit lang von anderen machen. und wenn ich anfrage, dann natürlich nur bei den besten. man möchte sich ja nur mit den auserlesensten audioperlen beschenken.

ich hab also maria gerhardt aka djuna barnes angefragt, ob sie mir was zusammenstellt. djuna barnes lebt in kopenhagen. sie legt auf (wie kürzlich am sonar festival in kopenhagen), supervisiert musik für das fernsehen und für viele modeschauen und hat neuerdings auch ein buch geschrieben. nachdem eine freundin von mir in kopenhagen an einer party war, wo djuna barnes aufgelegt hatte, erzählte sie mir, wie ausserordentlich gut ihr ihre musik gefallen hat. neugierig bin ich djuna barnes auf soundcloud gefolgt und hab viele, wunderbare mixe gefunden. die waren so gut, dass ich mir einige runtergesaugt habe, damit sie mir meinen sommerurlaub versüssen.

und auch dieser mix beinhaltet wahrlich alles, um mein und dein aufregendes leben mit einem epischen soundtrack zu untermalen.

Må jeg præsentere? djuna barnes..

djuna barnes in the web: http://www.bigfanofsound.com/

playlist:

Dylan Thomas Reads Djuna Barnes – From Nightwood
Ana Caprix – Perthro
Christian Prommer – Sueno Latino – (DJ Hell’s All U Need Is Love Remix)
Cliff Martinez – Son of Placenta Previa
First Hate – Girls in the Club
David Douglas – Higher
Tale Of Us – Life And Death
Vangelis – Multi-Track Suggestion
Mathew Jonson – Typerope
William Onyeabor – Atomic Bomb
Young Marble Giants – Choci Loni
U.S. Girls – Red Ford Radio
Tove Lo – Habits (Stay High) [Hippie Sabotage Remix]
Sam Flax – Child of Glass
Anna – Systems Breaking Down (Dance version)
Womack & Womack – Night Rider
St. Vincent – Teenage Talk
July Skies – Swallows and Swifts

interview mit maria gerhardt aka djuna barnes:

 maria_gerherdt_878112w

fragen und antworten:

Do you rembember your first CD or vinyl and how old where you?
– I was 11 and it was Roxette look sharp in vinyl (no cds back then)

 Which are the three adjectives which describe your music mixes?
– Personal, personal, personal

Where do you find the inspiration for putting together your varied music?
– I like to tell a story, so I guess, I get inspired by life. But apart from that I do blogs, Spotify, Soundcloud ect. To surf new music and old tracks I didn’t know (I know a lot 🙂

 Which audience do you prefer, the ones who dances to your music or the ones who shake their heads while they are listening to your music?
– I use a lot of time on my mixes, so it makes me really happy when people like them and listens over and over. Creating a good party is something else, making people dance while still challenging them and maybe even be playing a bit dark, is an artform that I master and love, especially now, where I do it once a month or so. For ten years I was playing 3-6 gigs a week, and I must admit that in the end I hated it.

If you would be a nordic goddess with whom would you compare yourself and why?
– I have no idea

What’s next?
– I am writing books aswell. And I hope to become and international known writer with my next book. Yeah. And making some more movie scores. And dj a little of course

ada – film music for vogue – pampa

 ideale musik, um sich den tag zu versüssen:

Ada​ (Pampa Records​) hat für die Vogue Italia​ einen filmmusik mix erstellt.
will heissen: jeder titel kam in einem film vor. welche dies sind, könnt ihr aus der playlist entnehmen.

die mitwirkenden in der reihenfolge ihres auftretens:

Frank Sinatra – You’re Sensational (High Society)
The Moonglows – Sincerely (Goodfellas)
Max Steiner – As Time Goes By/Perfidia (Casablanca)
Xavier Cugat – Perfidia (2046)
Ennio Morricone – Poesia Di Una Donna (Veruschka)
Choir Of Downside School, Purley, Viola Tunnard, Benjamin Britten – Songs From Friday Afternoons, Op. 7 – Old Abram Brown (Moonrise Kingdom)
Jack Nitzsche – Play The Game (One Flew Over The Cuckoo’s Nest)
Buddy Holly – Umm Oh Yeah Dearest (Juno)
Linda Scott – I’ve Told Every Little Star (Mullholland Drive)
Los Zafiros – Y Sabes Bien (Los Zafiros: Music From The Edge Of Time)
The Beatles – And I Love Her (A Hard Day’s Night)
Chad & Jeremy – A Summer Song (Rushmore)
Unit Four Plus Two – Concrete And Clay (Rushmore)
The Brothers Johnson – Strawberry Letter 23 (Jackie Brown)
Denise La Salle – Trapped By A Thing Called Love (Only Lovers Left Alive)
James Hunter – Carina (Episodes)
Faces – Ooh La La (Rushmore)
Arcade Fire – Dimensions (Her)
Oskar Sala – Annie Is Dead (The Birds)

mehr infos auf italienisch: http://www.vogue.it/people-are-talking-about/vogue-arts/2015/03/ada-pampa-records-compilation-musica-esclusiva

rasmus rekyl – good morning emma – copenhagen

Rasmus Rekyl aus kopenhagen ist dort kein unbekannter, weil er sich aktiv in der dänischen hauptstadt für gute musik einsetzt, wie z.b als dj (ok, wohl keine überraschung) und auch als booker für die culture box. das line up dort kann übrigens locker mit allen anderen clubs in europa mithalten.

wir beide sind immer wieder kurz im austausch, wenn’s um gute musik geht. er mag meine mixe, ich die seine. so auch hier. gestern hat er kurz einen groovigen mix für einen sonntagmorgen zusammengestellt, den man jedoch locker auch an einem montag- oder mittwochabend geniessen kann. und seine jazz-vergangenheit kann man übrigens auch hier immer wieder raushören. macht den mix halt noch schmackhafter, wie ich finde.

filed under: only good music!