galcher lustwerk – blowing up the workshop 12

wenn mir deep house als stichwort hingeworfen wird, dann stelle ich mir junge, urbane menschen vor, die mit alten analogen kameras rumlaufen um möglichst verschwommene aufnahmen von wolken, landschaften und/oder urbanen stilleben abzuknipsen, um sie dann auf blogs, die sich nur um deep house musik kümmern, hochzuladen.

weitere fotos, die sich vielleicht um das thema „70er grafik“ drehen, sind dann oft, als auflockerung, auch mit dabei. nicht fehlen dürfen natürlich bilder von retro stereoanlagen oder analogen musikgeräten. alles gerne in schwarz/weiss. und, last but not least, mixe und playlisten mit möglichst obskuren produzenten, die dann besprochen werden.

zurück jedoch zu unserem wirklich kick ass deep house mix hier. brandneu ist er übrigens nicht. aber wayne..

galcher lustwerk kommt aus brooklyn und produziert & mixt ziemlich tiefgelegten deep house. in diesem fall sogar nur eigenproduktionen und edits. so stell ich mir zumindest aktuellen, amerikanischen deep house vor. aber so genau weiss ich das jetzt auch nicht. ich hab’s ja auch nicht so mit den verschwommenen landschaftsbildern und anderen house-dogmen. ich finde ja eigentlich nur den deep house toll, der zwar per definition unter deep house läuft, nicht aber nach deep house klingt. mag euch jetzt seltsam dünken, ist aber so.

ich weiss aber, dass mich der vorliegende sound berührt, wenn ich ihn höre. und nur das zählt für mich.

galcher lustwerk auf soundcloud..
und auf tumblr..

playlist:

100% GALCHER

STEM
PARLAY
PUT ON
OUTSIDE THE CLUB
I NEVA SEEN
STEM
ENTERPRISE
STEM
KAINT
EVERYBODY IN THE PLACE 2012
STEM
CRICKET’S THEME
FIFTY
DOCKSIDE
LIL‘ BIT OF CHOCOLIT
100% PAIN

ein hübsches video hat er auch noch:

Advertisements

paco / risikogruppe februar podcast

ordnung muss sein. auch bei mir. obwohl bei mir ordnung wohl was anderes bedeutet als bei den meisten, die ich so kenne. ich hab’s mehr mit der ordnung im kopf. und weniger im physischen. da bin ich mehr so der turmbauer. also in mehrzahl. türme, nicht bauer. obwohl ich auch bauerngene besitze. mütterlicherseits. baskische gene. jedoch genug persönliches. hier darf’s ja um musik gehen. und weil die märz ausgabe meines podcasts in der pipeline wartet, muss und will ich hier noch den februar podcast parkieren.

filed under: deep & chillstep

 photo februarpodcastpic_zps3e504627.jpg

Playlist:

Canson – Under The Tree – URSL
Podval – Toten Seelen – Lion Side
Junior Boys – Under The Sun – Late Night Tales
BulbMakers – The Blue Bus – Galapago
Sid Le Rock – Temptress – My Favorite Robot
Soffie Viemose – To the Woods (Aebeloe Remix) – soundcloud.com/natalzaks
Mooryc – At The Bottom (Avatism Remix) – Stem
Prace – Yeah – soundcloud.com/pracemusic
Glimpse, Martin Dawson – Fat Controller (Roman Flugel Remix) – Hypercolour
Sixhon – Blue Sun – Deep House Records
Marian – Pictures (Console Remix) – Freude Am Tanzen
Fábel – Doesn´t set – soundcloud.com/fabel
Synkro – Spirals – Apollo (Belgium)
Robot Koch – Never Will feat. Rain Dog – Project Mooncircle
Guillaume & The Coutu Dumonts – Twice Around The Sun (Radio Edit) – Circus Company
Thom Catt – Blue Bird – Sound Of Copenhagen
Nils Frahm – Re (Modiac Rework) – XLR8R
Anne Vanschothorst – Just Passing By (Fábel Remix) – soundcloud.com/fabel

additional information:

– field recordings: berlincast.urbanresonance.org
– voice @ interview: brian eno
– very innovative and smooth blend @ 1:17:28 for reasons of effects of a ritual bob-marley-memorial-chopstick incineration

mira (bar25) berlin

mira vom BAR25 LABEL hat für die klangextase einen äusserst tiefgelegten mix beigesteuert, den sie sinnigerweise mit „mach mal langsam“ betitelt. es ist samstagabend (auch schon vorbei – Anm. d. Red.) und wir können sowas nun gut gebrauchen. sei es während dem hübschmachen oder dann morgen, beim afterchillen. gute musik geht immer!! thx2 alkora! file under: slow & deep..

mira auf soundcloud..
mira auf facebook..

mira

paco 1010

um uns die wartezeit auf das neue, frische material von „das kraftfuttermischwerk“, „ander“ und „canson“ zu versüssen, lauschen wir entspannt und ohne viel worte zu verlieren dem oktobermix von paco zu..

übrigens… für die facebook-aktiven unter euch: risikogruppe @ facebook

paco 1010 by risikogruppe

frankfurt deepspace night – 22.05.2010

es ist immer wieder bezaubernd, wenn man eine nacht lang mit freunden verbringen darf. wenn man gemeinsam die hüften kreist und dabei lachend über irgendwelchen blödsinn sinniert. etwa über die folgen des nun herrschenden rauchverbotes in den helvetischen clubs und der daraus resultierenden tatsache, die menschen um sich herum olfaktorisch intensiver wahrnehmen zu können, was man so vielleicht gar nicht gesucht hätte. übrigens ein argument mehr, den fleischesserInnen um sich herum über die vorteile basischer nahrung aufklären zu wollen…

eine nacht mit freunden wird auch die frankfurt deepspace night in der basler satisfactory. und weil wir schon alle etwas älter sind und dabei auch vernünftiger sein wollen, wird die anschliessende, sonntägliche afterhour zu einer dayparty ausgerufen. sprich: man schläft sich erstmal aus und steht dann frisch (ok, frisch ist anders. aber immerhin etwas ausgeschlafen…) im garten eines freundes, wo man mit noch mehr freunden grillieren und zugleich auch auflegen und tanzen kann. die sonne zaubert einem ein lächeln ins gesicht und die welt scheint in ordnung zu sein. manchmal will man gar nicht mehr vom leben..

Big city beats lounge: mr.rod by phonosynthese

Paco 1004 by risikogruppe

deepspace night