rasmus rekyl – good morning emma – copenhagen

deep house, eclectic, electronica

Rasmus Rekyl aus kopenhagen ist dort kein unbekannter, weil er sich aktiv in der dänischen hauptstadt für gute musik einsetzt, wie z.b als dj (ok, wohl keine überraschung) und auch als booker für die culture box. das line up dort kann übrigens locker mit allen anderen clubs in europa mithalten.

wir beide sind immer wieder kurz im austausch, wenn’s um gute musik geht. er mag meine mixe, ich die seine. so auch hier. gestern hat er kurz einen groovigen mix für einen sonntagmorgen zusammengestellt, den man jedoch locker auch an einem montag- oder mittwochabend geniessen kann. und seine jazz-vergangenheit kann man übrigens auch hier immer wieder raushören. macht den mix halt noch schmackhafter, wie ich finde.

filed under: only good music!

Advertisements

elephant pixel (aka dilo) – estrellita – free album download

chill out, eclectic, electronica, musik

dilo aus argentinien (aber, wie irgendwie alle, in berlin daheim), der das grossartige igloo pop label betreibt, produziert musik unter verschiedene aliase. in diesem fall als elephant pixel. die vinyl und auch die digital ep gibt’s so nicht mehr zu kaufen. offenbar gab es gründe (external reasons!?) das zwei jahre alte album nicht mehr über das „lo mid high“ label zu verkaufen. das album reist durch eine schöne welt voller IDM-, glitch-, folk- und ambientklängen und pausiert immer wieder zwischen experimentellen und wohlklang-haltestellen. auch wenn nicht alle tracks saugbar sind (wie z.b der bruno pronsato mix), so sind doch genügend (6) lieder da, die uns die zeit versüssen wollen. um  die lieder downloaden zu können, muss man auf die soundcloud seite gehen und bei den jeweiligen tracks den saug-button klicken:

https://soundcloud.com/dilo/sets/elephant-pixel-estrellita

Currently sold out (the EP version on vinyl) and also currently not available to buy digital anymore for external reasons to the label Lo Mid High, i decided to put the album here, and free download. hope you enjoy, elephant love.

dilo auf soundcloud: https://soundcloud.com/dilo

elephant pixel (aka dilo) – estrellita – free album download

musik

elephant pixel (aka dilo) – estrellita – free album download

dilo aus argentinien (aber, wie irgendwie alle, in berlin daheim), der das grossartige igloo pop label betreibt, produziert musik unter verschiedene aliase. in diesem fall als elephant pixel. die vinyl und auch die digital ep gibt’s so nicht mehr zu kaufen. offenbar gab es gründe (external reasons!?) das zwei jahre alte album nicht mehr über das “lo mid high” labelzu verkaufen. das album reist…

View On WordPress

andrés marcos – wondermachine – zürich

electronica, musik

oft kommt das vernetzte leben mit überraschungen daher. da wurde ich vor ein paar wochen über instagram vom user „wondermachine music“ angefreundet, ohne genau zu wissen, wer oder was dahinter stecken mag. irgendwann mal ging ich dann doch mal nachschauen, und siehe da, ein spannendes label für eher anspruchsvolle elektronik winkte mir fröhlich zu. und.. wondermachine ist in zürich zuhause. ok, das muss jetzt nicht vorneweg für qualität stehen, aber unspannend ist’s dann für mich auch wieder nicht. zumal ich bisher noch nie davon gehört hab. aber, es ist nie zu spät..

aber wollen wir mal auf den punkt kommen. andrés marcos hat eben auf diesem label eine interessante EP rausgebracht, die voller jazz steckt. und weil ich eine schwäche für jazz hege, stell ich nun gerne seine serafin EP vor (mit free download aller tracks, wie alles von wondermachine music!). aber ihr seid gerne aufgefordert, auch die anderen wondermachine releases zu entdecken.

nämlich hier: soundcloud.com/wondermachine-music

und hier noch die elegante webseite: wondermachine.net/

andrés marcos – wondermachine – zürich

musik

oft kommt das vernetzte leben mit überraschungen daher . da wurde ich vor ein paar wochen über instagram vom user ”wondermachine music” angefreundet, ohne genau zu wissen, wer oder was dahinter stecken mag. irgendwann mal ging ich dann doch mal…

Beitrag ansehen

paco / risikogruppe februar podcast

electronica, musik, risikogruppe

ordnung muss sein. auch bei mir. obwohl bei mir ordnung wohl was anderes bedeutet als bei den meisten, die ich so kenne. ich hab’s mehr mit der ordnung im kopf. und weniger im physischen. da bin ich mehr so der turmbauer. also in mehrzahl. türme, nicht bauer. obwohl ich auch bauerngene besitze. mütterlicherseits. baskische gene. jedoch genug persönliches. hier darf’s ja um musik gehen. und weil die märz ausgabe meines podcasts in der pipeline wartet, muss und will ich hier noch den februar podcast parkieren.

filed under: deep & chillstep

 photo februarpodcastpic_zps3e504627.jpg

Playlist:

Canson – Under The Tree – URSL
Podval – Toten Seelen – Lion Side
Junior Boys – Under The Sun – Late Night Tales
BulbMakers – The Blue Bus – Galapago
Sid Le Rock – Temptress – My Favorite Robot
Soffie Viemose – To the Woods (Aebeloe Remix) – soundcloud.com/natalzaks
Mooryc – At The Bottom (Avatism Remix) – Stem
Prace – Yeah – soundcloud.com/pracemusic
Glimpse, Martin Dawson – Fat Controller (Roman Flugel Remix) – Hypercolour
Sixhon – Blue Sun – Deep House Records
Marian – Pictures (Console Remix) – Freude Am Tanzen
Fábel – Doesn´t set – soundcloud.com/fabel
Synkro – Spirals – Apollo (Belgium)
Robot Koch – Never Will feat. Rain Dog – Project Mooncircle
Guillaume & The Coutu Dumonts – Twice Around The Sun (Radio Edit) – Circus Company
Thom Catt – Blue Bird – Sound Of Copenhagen
Nils Frahm – Re (Modiac Rework) – XLR8R
Anne Vanschothorst – Just Passing By (Fábel Remix) – soundcloud.com/fabel

additional information:

– field recordings: berlincast.urbanresonance.org
– voice @ interview: brian eno
– very innovative and smooth blend @ 1:17:28 for reasons of effects of a ritual bob-marley-memorial-chopstick incineration

paco 1010

musik

um uns die wartezeit auf das neue, frische material von „das kraftfuttermischwerk“, „ander“ und „canson“ zu versüssen, lauschen wir entspannt und ohne viel worte zu verlieren dem oktobermix von paco zu..

übrigens… für die facebook-aktiven unter euch: risikogruppe @ facebook

paco 1010 by risikogruppe

frankfurt deepspace night – 22.05.2010

musik

es ist immer wieder bezaubernd, wenn man eine nacht lang mit freunden verbringen darf. wenn man gemeinsam die hüften kreist und dabei lachend über irgendwelchen blödsinn sinniert. etwa über die folgen des nun herrschenden rauchverbotes in den helvetischen clubs und der daraus resultierenden tatsache, die menschen um sich herum olfaktorisch intensiver wahrnehmen zu können, was man so vielleicht gar nicht gesucht hätte. übrigens ein argument mehr, den fleischesserInnen um sich herum über die vorteile basischer nahrung aufklären zu wollen…

eine nacht mit freunden wird auch die frankfurt deepspace night in der basler satisfactory. und weil wir schon alle etwas älter sind und dabei auch vernünftiger sein wollen, wird die anschliessende, sonntägliche afterhour zu einer dayparty ausgerufen. sprich: man schläft sich erstmal aus und steht dann frisch (ok, frisch ist anders. aber immerhin etwas ausgeschlafen…) im garten eines freundes, wo man mit noch mehr freunden grillieren und zugleich auch auflegen und tanzen kann. die sonne zaubert einem ein lächeln ins gesicht und die welt scheint in ordnung zu sein. manchmal will man gar nicht mehr vom leben..

Big city beats lounge: mr.rod by phonosynthese

Paco 1004 by risikogruppe

deepspace night

risikogruppe @ the satisfactory basel

musik

endlich wieder mal in basel. obwohl diese stadt klein und überschaubar ist, hab ich dort trotzdem schon viel spannendes (seufz..) erleben dürfen. frische und mehrheitlich gesund ausschauende menschen tanzen dort an kleinen, netten parties, die jeweils kaum länger als bis 4 oder 5 uhr morgens dauern. kein wunder sind sie dort alle frisch und gesund. 😉

sollte sich der eine oder andere von euch an karfreitag in der nähe der utengasse 15 in basel befinden, dann scheut euch nicht vorbei zu schauen und mir und mathis ein lächeln zu schenken. wir werden dir dafür dein graziles becken in schwingung zu versetzen wissen..

paco_zauberberg by risikogruppe

01 mathis- risikogruppe mix by _mathis

satisfactory labelnight

infos und so: http://www.thesatisfactory.ch

analogsoul (netlabel & booking) leipzig

musik

angeblich um die ewige fragerei: „mama, wann ist endlich weihnachten?“ zu beenden, entstand der brauch, am ersten dezember mit kreide 24 striche an die haustür zu malen. jeden tag wischten die kinder einen weg, bis das christkind kam.

seitdem erfüllt der adventskalender eine wichtige pädagogische funktion: er vermittelt, dass das warten noch schöner sein kann als die sofortige lustbefriedigung.

da ich aber schon auch auf sofortige lustbefriedigung stehe, stelle ich euch drei beiträge vor, die mir beim adventskalender von analogsoul besonders gut gefallen haben.

gehet hin und lauschet selber…

analogsoul

basskante:
infos auf analogsoul..
(download – basskante “possibilities” (rechtsklick-save as))

zweistreifen:
infos auf analogsoul..
(download – zweistreifen “bremsklotz” (rechtsklick-save as))

a forest:
infos auf analogsoul..
(download – a forest „come in“ (rechtsklick-save as))

analogsoul website..
analogsoulshop..
analogsoul bei facebook..
a forest bei facebook..

analogsoul bei myspace..
aforest bei myspace..
zweistreifen bei myspace..
basskante bei myspace..

Photobucket

fragen und antworten: andreas bischof – analogsoul

was ist analogsoul?
wir sind ein kanpp 2 jahre altes projekt für schöne musik aus leipzig. wir booken konzerte für mittlerweile 13 projekte, machen kostenlose netreleases (jaaa, es gibt noch netlabels), außerdem machen wir noch cd-auflagen für unsere künstler. diese gibt’s entweder im netz zu kaufen, oder vor allem als material zum verkauf bei liveauftritten.

fabian, der mit mir das label gegründet hat, macht außerdem handbemalte t-shirts und pullover. insgesamt sind wir ein netzwerk aus so etwa 20 menschen und vier leute, die sich die hauptarbeit teilen.
das alles ist nicht darauf ausgelegt übermäßig geld zu verdienen und im moment machen wir das meiste für lau. verträge sind mündlich und gute sachen werden einfach sofort angepackt. um alternative finanzierungskonzepte kümmern wir uns ständig (spendenplattform bei betterplace.org
oder einer der zum glück immer noch zahlreichen kulturfördertöpfe).

warum einen adventskalender?
da unsere philosophie ja ist, guter musik auf die beine zu helfen, liegt das verschenken nicht fern. besonders in der vorweihnachtszeit. unser blog läuft september und wir wollten die möglichkeit nutzen, in artikelform auch täglich was anzubieten. auf der website tut sich zwar auch min. alle 2 wochen in richtung release oder aktion was, aber ein tägliches blog ist schon cooler.

in 24 tagen ist außerdem für jeden mal was dabei und einzelne projekte haben so einen ganzen tag lang die aufmerksamkeit unserer besucher. am ende der advenstezit haben wir dann außerdem einen soundtrack unseres labels und befreundeter projekte (im kalender ist nicht nur material von den bands auf analogsoul).

unsere zukunft:
wir sind im moment im non-profit bereich und gleichzeitig lotet der aufwand unsere kapazitäten aus. ich denke, wir sind im moment am beginn einer übergangsphase und werden uns in zukunft auch neue gedanken um organistaorisches und rechtliches machen. von der inhaltlichen arbeit her, läuft es besser als wir uns das vorgestellet hatten: wir haben wunderbare projekte (von rostock bis pforzheim) und orte kennengelernt, eine eigene konzertreihe (like water) und waren mit einem großen live-electronica-projekt in osteuropa.

ich denke, wir machen auf den strecken weiter und bemühen uns in zukunft um noch mehr zuschauer bei den liveauftritten und weiterhin mehr aufmerksamkeit für unsere projekte: die inhaltliche qualität passt auf jeden fall. was genau wir in 3 jahren mache, ob noch alle bereiche so an bord sind oder was es sonst noch gibt ist ziemlich offen. wir machen, was wir können, um gute musik bekannt zu machen.

inannia (no accident in paradise) jena

musik

and now: ambient!!

man hält es kaum für möglich, aber ja, ich mag chilligen sound ;-). und ja, ich bin ständig auf der suche nach neuen ausdrucksformen entspannter musik.

heute richten wir das licht unserer schicken LED taschenlampe auf jena, wo inannia seine definition zeitgenössischer lowbeats und ambient musik pflegt. seine kontemplative soundlandschaften entfalten sich  im raum, sonore und filigrane melodien funkeln luzid am imaginären firmament und irritierende geräusche wollen aufmerksam verfolgt werden.

„ernstzunehmenden“ ambient verlangt oft mehr emotionale bereitschaft vom gemeinen zuhörer als ihre bitchige schwester der tanzmusik. zwar können beide musikrichtungen die charmante zuhörerin in sabbernde extase versetzen, doch manchmal dürstet der eigene geisteszustand nach ambientösen klängen. und damit diesem begehren genüge getan wird, gibt’s nun stundenlang musik for your body, your mind and your soul…


liquid sound underwater mix by inannia

inicial electronix mix 2009 by inannia

NAIP @ Weltecho 2009 by noaccidentinparadise

NAIP @ Therme Bad Schandau 2009 by noaccidentinparadise

inannia’s webpage..
inannia’s soundcloud..
no accident in paradise auf myspace..

Photobucket

fragen und antworten: inannia

– wer bist du?
ich bin inannia. musikalisch bewege ich mich im bereich ambient & lowbeats. desweiteren bin ich auch ein teil vom ambient liveprojekt NO ACCIDENT IN PARADISE. ich lebe in jena und bin inkognito auch im FREUDE AM TANZEN konglomerat tätig.

– wann und wieso bist du mit elektronischer musik in kontakt gekommen?
angefangen habe ich mit bewusster auseinandersetzung und intensiven hören von elektronischer musik anfang der 90er jahre. es kam dann auch ganz schnell der erste turntable ins haus. damals ist man noch auf technopartys gegangen, habe aber sehr schnell gemerkt, das es mich immer mehr hin zu abstrakten ruhigen elektronischen klängen hinzog – wie ein magnet. ich habe dann mein erstes „aha-erlebnis“ auf dem WHAT IS AMBIENT FESTIVAL 1995 im ultraschall münchen gehabt – 3 tage in einer halle gelebt, abgekapselt von der aussenwelt, umgeben von elektronischen klanggebilden und ambient musik!

– erzähl doch bitte etwas vom projekt „no accident in paradise“
NO ACCIDENT IN PARADISE ist ein live ambient sound system, welches ich zusammen mit STACHY (ex-fischmob), AL-AGBA (pentatones) und dem visual artist ROBERT SEIDEL umsetze. ich gestalte musikalisch das soundfundament, indem ich samples und töne dem liveset gezielt tröpfchenweise beisteuere. NO ACCIDENT IN PARADISE versteht sich als eine art live-hörspiel, gekoppelt mit bewegten bildern, die sich zu organischen landschaften aufbauen. das ganze wird live arrangiert zu einem elektronischen mix aus soundschnipseln und zahlreichen tonfragmenten.

– warum eigentlich ambient sound?

ambient ist leben, für mich emotion und tiefe. die leidenschaft findet man im ständigen suchen nach neuen sounds und klängen. die welt da draussen bietet soviel, man wird immer etwas finden… und bei mir war und ist es ambient musik!

– du arbeitest für das label „freude am tanzen“ als grafiker. fragen dich da nicht alle: machste nicht mal was zum tanzen?
ganz im gegenteil, keiner hat mich bisher so etwas gefragt, man staunte eher auf den partys und frug mich, woher man solche abstrakte ambient musik denn bekäme. für viele ist der hintergrund zum musiklabel auch nicht klar, man ist ja in gewisser weise inkognito unterwegs, mit der musik.

– beherrscht der partygänger in der heutigen zeit überhaupt noch die kultur des chillens? findest du nicht auch schade, dass diese kultur an parties zu wenig gefördert/gelebt wird?
es bewegt sich gerade etwas. mir fällt auf, das clubs und veranstalter immer mehr auch wieder wie in den 90ern jahren, gewisse chill out floors einsetzen – wenn der club auch den anspruch hat, gute und breitgefächerte elektronische musik zu präsentieren. es ist damals, wie auch heute immer noch eine „erziehungssache“, man muss diese musik zu den leuten hinbringen, erst dann checken sie, wow, das ist gar fremd, aber es hört sich sehr interessant an. flying lotus zum beispiel, spielt bewusst, wenn es passt, mal ein ambient set. obwohl er eigentlich für eine ganz andere musik bekannt ist. diese beobachtungen habe ich öfters gemacht. aber du hast schon recht, chill out floors sollten wesentlich mehr eingesetzt werden, auch im clubkontext. ich denke wir sind auf dem richtigen weg.

– welches chilliges set für einen sonntag nachmittag empfiehlt der fachmann?
das ist nicht einfach und auch extrem von der stimmung abhängig. zu empfehlen, gerade im kaltgrauen winter ist natürlich von BIOSPHERE – SUBSTRATA und TERRE THAEMLITZ – SOIL . sehr vertrackelt und nicht konform, aber trotzdem interessant finde ich gerade PUPA aus granada, spanien mit seinem set.

20090817

chill out, electronica, musik, risikogruppe

es ist heiss und auch nachts legt sich kein kühlender schleier um meine schulter. meine melancholischen gedanken hängen vergangenen momenten nach, und das alkoholfreie bier in der hand schafft es zumindest kurzzeitig, mir eine erquickende erfrischung perlender glückseeligkeit zu schenken. ja, es ist gerade eine seltsame, glücklicherweise aber auch eine nikotinlose zeit. mal schauen, wohin der weg mich führen wird…

paco 20090817

Photobucket

risikogruppe – juni mix

musik

bis endlich mal die neuen beiträge (von südmilch, marco zenker und die jungs von freude am tanzen….) veröffentlicht werden, wird die zeit mit einem hauseigenem mix überbrückt.

paco-20090615

mehr gibt’s übrigens bei soundcloud.

Photobucket

soundcloud – paco’s chill mix

musik

hier ein paar sets für euch. die sind übrigens alle von paco! um diese soundcloud mixe runter saugen zu können, klicke man rechts bei den icons auf den nach unten gerichteten pfeil. wer mehr hören mochte, gehe auf die risikogruppe soundcloud seite..

me

–> soundcloud

benjamin in peru (summer rain) athen

musik

die sonne scheint! trotzdem war ich noch nie in griechenland. scheint aber eine hübsche gegend zu sein. und offenbar auch inspirierend für angenehm friedliche musik. benjamin in peru schenkt uns seine 4 tracks, welche demnächst auf dem englischen summer rain label erscheinen wird. leicht dubbig kommen die tracks daher, aber mit viel raum zum atmen. eigentlich die ideale filmmusik, auch wenn der film „nur“ im eigenen kopf läuft. kopfkino ist halt immer noch das beste. eigenes drehbuch, hübsche, laszive und smarte schauspielerInnen und einen plot, der mindestens oscarverdächtig erscheint, weil so raffiniert wie wir selber.

und weil ich jetzt an die sonne gehe, lasse ich euch in ruhe das zip-file runtersaugen. beamt sie auf euren mp3 player (shit, ich hab immer noch keinen..), setzt euch unter einen baum (bitte vorher umarmen!) und lasst euren film freien lauf. aber zickt eure schauspielerInnen nicht an, wenn diese eine eigene interpretation des drehbuches suchen. bleibt gelassen und lächelt dabei! es kommt sowieso, wie es muss..

war das jetzt nicht schon fast philosophisch oder zumindest populär-esoterisch? hmm, egal. hauptsache das mikrophon hängt nicht ins bild..


download: 4 tracks als zip file.. (left klick)

benjamin in peru auf myspace..

benjamin in peru

fragen und antworten: benjamin in peru..

– do you think that peruvians would like to hear your sound?
Don’t know, it would be nice though.

– why did you choose your name and especially benjamin?
Like the way it sounds and looks.

– what does machupichu have in common with the parthenon?
Harmony

– how long have you been doing this kind of music?
Around 6 months.

– would you recommend to hear your music to people who are in love?
Mostly for people who need space.

– how many projects did you make? and which are your music plans for the future?
I have one other music project, which quite different from what I’m doing here.They are two different things.Very important for me, is to be able to spread music outwards. It’s beautiful to be able to share your thoughts, feelings, and music with other people. Just knowing that some moments are more magical & beautiful for others, is bliss.  I’m completely happy with just creating and sharing my music.

– do you think that your music makes people happy and why?
Depends on the state & person listening.

– how do you find the names of your songs?
Most of the times, the actual track names come after the track is finished. Usually based on how it looks and sounds.

– do you have any pictures in your mind when you compose  music?
No, not really.

– what was the inital start to make your kind of music?
A need for isolation and self exploration.

– do you think that a greek god would listen to your music? if yes, which one?
Hehe

– how is the electronic scene in greece?
Slowly catching up.Trying to find its identity.

– do you think that greek people have a special kind of electonica or is this kind of music universal and not regionally located?
Yes i do believe that in general musicians are influenced from their cultural and geographical surroundings.Very difficult to distinguish these differences in electronic based music. Not sure what it is, but their is something, that makes a difference.

– from where do you have your inspiration?
Memories & hope.

– does your mum like your songs?
I haven’t played to her my music, maybe i should 🙂

– in which place did you love the most to play your sets?
Sunset park.

remute/denis karimani (remute.org) hamburg

musik

intelligent, charmant, hübsch, sexy, einfühlsam, begabt, humorvoll, zuverlässig und mit einem excellenten musikgeschmack beschenkt! nein, heute geht’s nicht um mich, sondern um denis karimani a.k.a remute. eigentlich ist er bekannt für seine bemerkenswerten soundperlen auf remute, areal und liebe*detail, seine heissblütigen live auftritte und seine leidenschaftlichen dj sets, mit welchen er die tanzflächen dieser welt elektrisiert. nun hat er exklusiv für die risikogruppe ein halbstündiges chill out meisterwerk produziert. das ganze wurde stilgerecht auf seinem balkon in hamburg aufgenommen. und als ehrbietung ist das interview auch etwas länger ausgefallen, als sonst üblich.

setz dich bequem hin, zentriere dich und lausche! es erwarten dich IDM-mystik, feingliedrige (a-)rhythmen, seltsam blubbernde geräusche und der süsse moment der auflösung. risiko at it’s best!!

denis, ich küsse deine (hoffentlich frisch gewaschenen) füsse!!

remute / denis karimani – risikogruppe podcast live by risikogruppe

denis auf myspace..
remute.org

Photobucket

fragen und antworten: remute/denis karimani

– wer bist du?
ich bin denis karimani, auch gennant „remute“. bin 1983 in belgrad geboren und lebe derzeit in hamburg. produzent, liveact, dj, vampir.

– wann und wieso bist du mit elektronischer musik in kontakt gekommen?
ich mache schon seit frühesten teenie-tagen musik. mich trieb vorallem die lust und neugier am experimentieren mit technik jeder art, sei es software oder hardware, an. ich versuche mir auch seit je her diese kindliche herangehensweise stetig zu bewahren und bei jedem werk aufs neue forscher zu spielen.

– mit welchen geräten/software produzierst du?
ich bin mittlerweile fast komplett auf software umgestiegen und nutze nur noch vereinzelt ausgewählte hardware-perlen als samplequelle. software-seitig fahre ich mit einer mischung aus propellerheads reason und ableton live und diverser plug-ins wie native instruments reaktor oder vielen freeware-sachen.
bei den angesprochenen hardware-perlen handelt es sich vorallem gerne um die elektron machinedrum-UW, die gute alte roland tb-303 und dem clavia nordlead2. auch nehme ich gerne vermeintlich „trashige“ geräte gerne auf und verarbeite deren klänge weiter, wo wir auch schon zur nächsten frage kommen…

– kaufst du dir gerne neue tools/spielzeuge?
ich kaufe mir sehr gerne altes vintage-equipment, welches nicht unbedingt den besten ruf hat, um dieses als samplequelle zu benutzen. denn diese vermeintlich „schlechten“ oder „trashigen“ sounds inspirieren mich meist mehr, als jedes hochglanzpoliert-material. bei den neuen tools auf dem heutigen markt fehlt mir ein bischen dieser liebliche trash-faktor, was aber nicht heissen soll, dass es auch heute hin und wieder mal unverzichtbares gibt wie z.b. das korg kaosspad3 oder den tolle torten-synth chimera bc16.

– lässt du dich von neuen musikalischen tendenzen beeinflussen?
ich versuche eigentlich so wenig wie möglich nach links und nach rechts zu schauen und mein schaffen so authistisch wie möglich zu belassen, aber natürlich, ich würde mich ja auch weiterhin als „clubgänger“ bezeichnen, bleibt von so einer partynacht immer etwas übrig, auch wenn es eher unterbewusst sein mag. doch, wie gesagt, versuche ich immer (starr) eigensinnig zu bleiben.

– im club wirst du bejubelt und danach, im hotelzimmer, bist du wieder alleine. wie gehst du damit um?
das ist in der tat ein ziemlicher kontrast, doch diese stille ist nach aufregenden gigs manchmal ein wichtiger faktor, um seinen stress-/adrenalin-pegel wieder natürlich auf normales level zu bringen und deshalb möchte ich das nicht missen, auch wenn es sich langweilig anhören mag. so stelle ich die klimaanlage auf einen fast tropischen wert ein, trinke eine limonade und komme sanft runter. 🙂

– was würdest du machen, wenn du nicht musik produzieren würdest?
schwierig überhaupt daran zu denken, aber wahrscheinlich wäre ich dann schon mittlerweile als rechtsanwalt tätig.

– lebst du gesund? wie gleichst du das wochenende aus?
ein wochende „on the road“ würde ich bei mir leider eher weniger als „gesund“ definieren: das reisen an sich kann manchmal ganz schön stressig und kräftezehrend sein, unterwegs bleibt kaum zeit für bedacht gesunde ernährung und im club selber wird man manchmal auch allzuoft zum sündigen verführt. 😉 deshalb ist es mir sehr sehr wichtig dieses gesundheits-defizit über die woche einigermaßen anständig auszugleichen, indem ich auf ausgewogene ernährung achte, ein wenig fitness-sport betreibe und wochentags keinen tropfen alkohol trinke. ganz wichtig ist mir über die woche auch generell jeglichen stress zu vermeiden. easy goin‘.

– was ist das beste am live auftreten/auflegen?
das absolut wunderbarste ist die interaktion mit den leuten! ich sehe mich ja auch ein wenig als „missionar“ in sachen guter laune und dann zu erleben, dass meine zuhause/im studio erarbeitete theorie auch in der praxis funktioniert und den leuten für paar stunden eine gute und sorgenlose zeit beschert, ist für mich das höchste der gefühle. ich arbeite immer stetig auf DEN moment hin.

– welcher moment ist der schönste beim musik produzieren?
der moment des totalen vergessens.

– wie erlebst du die schweizer „szene“?
meine gigs in der schweiz sind, ohne groß schleimen zu wollen, bisher immer großartige erlebnisse gewesen. ich habe das gefühl, dass die schweizer partypeople generell offener sind für experimentellere und, ja, auch „verspultere“ sounds, was es für mich als musiker dann umso spaßiger macht gemeinsam mit den leuten zu erforschen wie weit man gehen kann. vielerorts herrscht ja nur noch akzeptanz für die „auf-nummer-sicher“-sounds, wohingegen ich das gefühl habe, dass in der schweiz es von der crowd stimmungs-mäßig mehr belohnt wird, wenn man eher aussergewöhnliche momente generiert. besonders auf veranstaltungen wie dem lethargy-festival in zürich ist mir das mehr als deutlich geworden. hier hatte der alte slogan „we are different“ noch tatsächlich eine starke bedeutung!

– wann hörst du am liebsten ruhige musik?
im flugzeug beim abheben. zuhause beim runterkommen.

clara bailar (clubzone.cz) brno

musik

obwohl ich ständig in tsürich unterwegs bin, ist attitüde ja nicht so mein ding. da führe ich hier z.b. einen blog (mit zurzeit über 10’000 besucherInnen! worauf ich auch ganz stolz bin ;)) und stelle bisher 32 dj’s und live acts vor, und selber habe ich mich immer noch nicht in den gleissenden wurf des scheinwerferlichts gestellt. eigentlich sympathisch, könnte man meinen…

eine attitüde braucht’s aber doch irgendwie, sagte buddha einst, bevor er mit seiner after hour bewährten sonnenbrille in die erleuchtung guckte. deshalb versuche ich mich an meinem konstruierten „alter ego“, der hier ab und an als spanischer zuchthengst vorbei galoppiert. oft kommt der gaul etwas lächerlich daher, ich weiss. lustigerweise werden aber genau diese passagen am liebsten gelesen, wie ich kürzlich aus meinem umfeld erfahren habe. da scheine ich wohl eine ideale identifikationsfigur erschaffen zu haben. vielleicht etwas postpubertär, könnte man meinen…

und so bleibt mir schliesslich nur noch das schwer retro anmutende „sex, drugs & rock n‘ roll“ motiv, um glücklich zu werden. aber so oversexed but underfucked, wie ich es schon seit jahren bin, und die amish people substanzentechnisch den besseren ricardo villalobos abgeben würden, bleibt mir nur noch der 4/4 takt. tragisch, könnte man meinen…

nun, es gibt schlimmeres, wie zum beispiel die attitüde des internet-süchtigen. was man übrigens daran erkennt, wenn man wohlweislich seinen online-status auf myspace unterdrückt.

oder es gibt viel besseres. wie zum beispiel clara bailar. sie kommt, ohne attitüden, aus brno (brünn), welches in der tschechischen republik liegt (obwohl sie auch offenbach/DE als heimat angibt, aber das tönt nun mal nicht so exotisch). auf wazzotic-records hat sie 5 herrliche tracks veröffentlicht, die mich sofort angesprochen haben. groovig, sanft und melodiös, ohne jedoch kitschig zu wirken. halt so, wie ich es mag.

man drücke auf den download link und sauge sich die 5 tracks (320 kBit/s) als zip file runter. mit dabei ist selbstverständlich das hübsche cover als jpg. vielen herzlichen dank an clara bailar und an tomas mehes (clubzone.cz), der mir immer wieder hilft, meine entdeckten perlen aus der tschechischen republik rüber zu schmuggeln.

download: clara bailar’s fragile EP als .zip
(klicken und ja sagen, weil man schliesslich das zip saugen möchte)
clara bailar auf myspace..
webpage clubzone..
wazzotic-records netlabel..

Photobucket

fragen und antworten: clara bailar

– who are you?
Hi, my name is Klara Tancosova. I was born in Domazlice (in Czech Republic) in 1982. When I was a small kid I played a few instruments such a piano, a flute and a guitar. For the first time I tried djing when i was seventeen. My first bigger gig was Eternity party in Brno in 2003. I had residency at Relounge (DE), BassBBQ (DE), Nuclear (CZ), etc. I also played in foreign countries such a Germany, United Kingdom, Austria, Slovakia, Hungary, etc. I joined Partysan (website/magazine) and Mainrecords booking in Germany where I participated as the redactor and a member of booking too.

– when and why do you started with your music?
I started in 2006 with Wazzotic Records 02 oficially. And why? Because I want to try something new :D.

– does it exist a specific „sound of czech republic“?
Definitely not. We have many artists which make different kind of music. For example, do you know Jan P. Muchow? 😀

– in which situations do you like to listen to chill out music?
I’ve never listened to chill out music. Especially lounge slow one. When I want to relax I listen to NIN.

Bloggeramt.de

Linkblog

pablo bolivar (regular) barcelona

musik

hoy, en la playa de los baños del carmen, estaba yo escuchando en mi ipod el set „música para estar vol.3“ de pablo. para mi, el mejor sitio para disfrutar de este magnifico set. con mi vista fijada en las olas, las nubes, mi porrito en la mano y marcando el ritmo con mi pie… la música para estar, me hizo estar….

germanski variant:

pablo bolivar aus barcelona ist hier mit sechs easy dubtechno mix-sets am start. nebenbei produziert er fliessende und dubbige tracks, die trotzdem an druck nichts vermissen lassen. aus dem regular umfeld stammend, bereist er als dj die welt und verkündet dabei seine heilende nachricht: music for your body and soul…


Musica para estar Vol.8 by Pablo Bolivar

download all pablos mix-sets @ pablo bolivar’s soundcloud site

el myspace de pablo…
el blog de pablo…

Photobucket

preguntas y respuestas…

– quien eres?
un joven que piensa en música unas 12 horas al día y en ese tiempo intenta ver a toda la gente que quiere.

– cuando y como entraste en contacto con la música electrónica ?
yo tenia unos 14/15 años cuando escuche mi primer disco de vangelis y mike oldfield. lo primero que hice antes de dj fue un programa de radio.

– tu definición de chill out?
música para estados de calma que dependiendo de la persona que lo escuche cause distintas sensaciones.

– en qué momentos te gusta escuchar música tranquila?
va muy ligado al clima o tiempo que haga. me suele gustar mucho cuando llueve o esta nublado.

auf germanisch:

fragen und antworten…

– wer bist du?
ein junge, der 12 stunden am tag an musik denkt und in dieser zeit versucht, alle leute zu treffen, die er möchte.

– wann und wieso bist du mit elektronischer musik in kontakt gekommen?
ich war wohl 14/15 jahre alt, als ich die ersten platten von vangelis und mike oldfield hörte. und bevor ich dj wurde, produzierte ich ein radio programm.

– deine definition von chill out?
musik für ruhige momente, welche, abhängig von der hörenden person, verschiedenste empfindungen auszulösen vermag.

– in welchen momenten hörst du ruhige musik?
das hängt stark vom wetter und vom klima ab. ich mag sie, wenn es regnet oder der himmel bewölkt ist.

sonority (clubzone) zidlochovice

musik

sonority aus der tschechischen republik, ist eine echte, hörenswerte entdeckung. er ist ein äusserst begabter produzent und dj und spielte schon mit nathan fake, murcof, telefon tel aviv und hexstatic zusammen. wem das nicht wirklich etwas sagt, soll nicht nervös werden. hört einfach in seine tracks rein und ihr wisst, dass hier jemand sein handwerk versteht. sonority stellt uns hier einige seiner wunderschönen electronica produktionen und zwei live aufnahmen frei zur verfügung.

Photobucket

This new artist of the Czech booking agency is 24 years young student of Muzicology from South Moravian city called Židlochovice. His nick is Sonority. He is without question one of the biggest newcomer recently in Czech music scene. The production of Sonority (is presenting in Radio 1, Radio Wave etc.) is affected by artists like Boards Of Canada, Clark, Daedelus, Akufen or Funkstörung. His style is very difficult to describe, there are elements of IDM, click’n’cuts, microsampling, breakbeat, ambient and drill & bass. Media and audience call him Czech Apparat or Trentemoller.

In his live performance we can listen to beautiful melodic area with protracted software of shouts, where is unexpected sequence of stir, tons and sounds. Sonority had already opportunity to gig like a support of big electronic giants like Telefon Tel Aviv, Murcof, Milanese or Nathan Fake, his multigenre specialization proves for example corporation with Czech clarinet quartette Clarinet Factory or remix for project called Sklenik (ex Ohm Square, Liquid Harmony), Uncless, Kora et le Mechanix and Ten And Tracer in Hungarian label Bitlab Records.

More information about Sonority included example of his production you can find in a web sites of agency Clubzone or at his myspace address.

Audio:

Sonority – Foem EP

TRACKLIST:

Sonority – Foem (Uncless rmx – radio edit) by josefsedlon

Uncless – Shinkanzen (radio edit) by josefsedlon

1. Sonority – Foem (original mix)
2. Sonority – Foem (Uncless – Solaris edit)
3. Sonority – Foem (Uncless – Fullmoon club remix)
4. Sonority – Foem (Machine Funck – dubstep remix)

play & download link: klick here for zip.. elemental-el021 (right klick for zip download)

BEATPORT link..

Full tracks (right klick = download)

Uxor Et Nix
(right klick = download)

Sonority – Melt & Freeze
(right klick = download)

Sonority – Glide Without Engine (Original Mix)
(right klick = download)

Sonority – Glide Without Engine (Wabble Remix)

(right klick = download)

Sklenik – Optimistic (Sonority Toffy Remix)
(right klick = download)

Sonority – Stereo Addicted
(right klick = download)

Sonority – Cancer

(right klick = download)
Live performance: (left klick = stream / right klick = download)
Live @ Palác Akropolis 10th September 2007
Live @ Freeq, Fléda, Brno 8th February 2007

Video:
Sonority vs. VJ Kolouch
@ EuroConnections 30th January 2008, Palác Akropolis, Praha (CZ)
video 1
video 2
video 3

marco repetto / bigeneric (inzec) bern

musik

“…..ich sehe techno in seinen verschiedenen spielarten , im weitesten
sinne als ur-sprung einer weltumfassend funktionierend codierte kommunikation. techno erfreut, verbindet, heilt, ist universal, zelebriert und
eröffnet wege des ur-vertrauens in uns. techno empfinde ich als rythmus und herzschlag des leben……

meine arbeit ist geprägt von klangforschungen / experimenten, ganz besonders starke inspirationen erhalte ich von pflanzen und tieren,naturnahen erfahrungen und auseinandersetzungen in der entwicklung der elektronischen musik, immer auf dem pfad des herzens…..”

marco’s myspace seite..

Photobucket

marco repetto aka “bigeneric / sinbiotik / dj marco repetto”
generiert spektrale elektronische klangstrukturen. er ist musiker seit den ur-punk zeiten 1978 mit glueams und in den 80-er jahren mitglied verschiedener bands wie grauzone (..ich möchte ein eisbär sein!!) und eigernordwand.


1989 entsteht die erste elektronische produktion „r.epee 7“. es folgen liveperfomances unter dem namen „planet love“ an den ersten raves und partys. 1993 erstes cd-album “planet love-magic” auf axodya. seit 1998 inhaber des labels „inzec records“ in enger zusammenarbeit mit daniel wihler, dass für futuristische elektronische musik und ihre spielarten steht. marco’s spektrum reicht von deep-techno über ambient zu electro dub…oft mit psychedelischen momenten. live acts und klangproduktionen sind wichtigster teil seiner kreativen arbeit, nebst passionierten chillout-ambient dj-auftritten.

gegenwart-zukunft:

letzte veröffentlichungen sind „sinbiotik – kalydra“ cd album inzec 020, “bigeneric – caliphor” cd-album inzec 015, “pure electronic works 1“ tonus music records cd ton 006. www.tonus-music-records.com
2008: momentanes schaffen für das neues bigeneric album…
aktuell: godzilla remix für die ch punklegenden mothers ruin!

www.mothersruin.ch

beitrag als „bigeneric“ mit dem emotional-epischen track „appollonia“ zur interchill records (cdn) psychedelic downtempo compilation „devil in the detail“ releasedatum 28.09.2007 www.interchill.com

kontakt und mehr info:
inzec records – marco repetto – zentweg 17c – ch 3006 bern
info@inzec.ch www.inzec.ch

live sets download info:

sobald marco’s live mitschnitte gemastert sind, werden hier die neuen download links stehen.

mr. rod / phonosynthese (elektrolux) frankfurt

musik

chill sound hört man ja nicht nur in den leider oft peinlich eingerichteten ruheräumen an kafkaesk anmutenden grossveranstaltungen.
chill-out musik kann auch als material für ein gelungenes intro verwendet werden.
und da kommt mr. rod mit ins spiel..

Photobucket


mr. rod a.k.a. phonosynthese
(elektrolux) aus frankfurt offeriert uns eine 2 stunden aufnahme vom 26.01.08 aus dem club 101 im japantower (ffm). ein rhythmisches und doch spaciges intro-set mit einigen elektrolux tracks. auch das ist chill-out!!

hier gehts zum download..
Photobucket

bei megaupload die gefordeten buchstaben eintippen und 45sec. abwarten!

mr.rod’s myspace seite..

holger flinsch (basalt) frankfurt

musik

holger flinsch’s chill mix ist ein wunderbares beispiel für ruhigen, deepen sound mit viel soul. dieser mix funktioniert sowohl beim heimfahren nach der party, wie auch als idealer soundtrack für das aufregende und hoffentlich wilde liebesspiel in unseren schlafzimmern.

Photobucket


Holger Flinsch wurde am 10. Juli 1971 in einem kleinen Dorf bei Frankfurt geboren. Ab Mitte der 90er experimentierte er mit technoider Musik. Im damals pulsierenden Frankfurt lag einer der Keimzellen dieser neuartigen Musikform und Flinsch war somit zur richtigen Zeit am richtigen Ort. 1999 kam dann auf dem angesagte Neu Isenburger Label CHOKE Flinsch´s erster Tonträger, die legendäre Eruptive 02 Heimat heraus. Ein halbes Jahr darauf erschien schon sein erstes Album Der 10. Juli. Die Kritiker waren begeistert und von nun produzierte er Musik für das Choke Umfeld und andere Frankfurter Labels wie PHONO ELEMENTS, KONFEKT und PUNKT, auf dem Flinsch seinen zweiten Longplayer Collapsing New People erfolgreich veröffentlichte. Ende 2001 gründete er das Label BASALT und beschloss, wegen der vermehrten Anfragen nun auch Live in Erscheinung zu treten.

Im Mai 2002 hatte Holger Flinsch im Berliner Ostgut seine Feuertaufe als Liveact und ist seither immer wieder in ausgesuchten Clubs aufgetreten. 2003 überraschte er seine Fans mit dem dritten Album Regayov auf dem Offenbacher Label MIKROLUX. Dieses minimalistische Gesamtwerk aus Downbeat, Ambient und Soundscapes war ein wichtiger musikalischer Schritt für Flinsch. Seit 2004 veröffentlicht er auch im Internet auf Labels wie THINNER oder REALAUDIO, auf dem der vierte Longplayer Organon erschien 2005 begann die fruchtbare Zusammenarbeit mit dem Berliner Label ROTARY COCKTAIL. Dort veröffentlichte Flinsch im Oktober des Jahres dann auch sein 5. Studioalbum mit dem vielsagendem Titel Hidden. 2006 ist das Jahr der Projekte mit anderen Musikern, allen voran das Flinsch ’n Nielson Projekt mit seinem alten Weggefährten Holger Star. Mittlerweile hat Holger Flinsch über 40 Releases produziert und weitere werden folgen…


holger’s myspace seite..


klick cover for the mix..

Photobucket

Playlist:

01 – Billy Gomberg – Flowerless (Edit) / Standard 017 (www.standard-music.net)
02 – Alexandre Navarro – Tou / Standard 016 (www.standard-music.net)
03 – Lazzich – Night Jingle / Fragment 002 (www.fragmentmusic.net)
04 – Digitalverein – Abends am Gasometer (Rasmus RMX) /Thinner 017 (www.thinner.cc)
05 – Broken Concept – Shadi Megallaa Remix / Miniscule 003 (www.miniscule.tv)
06 – Introspectiv – Undocumented /Kahvi 176 (www.kahvi.org)
07 – Sounds Of Belovodye – Darkness Part 2 / Otium 033 (www.otium.ru)
08 – Gras – Morgentau / Gruen 005 (www.stadtgruenlabel.net)
09 – Xenoton – Metamorphs / Tonatom LP 001 (www.tonatom.net)
10 – Randomajestiq – Microphoby /Kahvi 181 (www.kahvi.org)
11 – Digitalis – Landing /Thinner 022 (www.thinner.cc)
12 – Navarro – Avalon /Archipel 022 (www.archipel.cc)
13 – Billy Gomberg – Flowerless (Edit Reprise) /Standard 017 (www.standard-music.net)

lexfinger (lexlogic) zürich

musik

silent rocket mix:

Silent Rocket Mix 2 by lexfinger

Silent Rocket Mix 1 by lexfinger

Photobucket

lexfinger’s myspace seite