marco zenker (ilian tape) münchen

das netz ist ja eigentlich nicht da, um was wichtiges zu finden, sondern um wertvolle lebenszeit zu verschwenden. trotzdem tue ich oft so, als würd ich allerlei wichtiges in der matrix suchen. oft stöbere ich nach einem wikipedia artikel, um mein ungemein grosses interesse an unnützem wissen zu stillen (z.b. odessa, ukraine: bevölkerungsdichte je km2: 6.141 / telefonische vorwahl: +380 48 ). oder ich sichte stundenlang youtube-videos um mich an akustischen leckerbissen zu erfreuen.

und manchmal suche ich auch nach neuer musik. und wenn ich im netz nach deepen dubtechno tracks suche, stosse ich immer wieder auf marco zenker aus münchen. ich höre mir dann seine neuen lieder an und schon bald stellt sich eine wundersam hyptnotische wirkung ein. so lasset uns nun gemeinsam lauschen, was marco zenker für die risikogruppe exklusiv erstellt hat. auf das wir von einem besseren gestern träumen..

marco zenker auf facebook..

marco zenker

fragen und antworten: marco zenker

– wer bist du?
Meine Name ist Marco. Ich wohne in München und bin 21 jahre alt.
Ich mache Musik und bin Resident im Harry Klein.
Zusammen mit meinem Bruder betreibe ich das Label Ilian Tape und bin ein Teil von Harry Klein Records.

– wann und wieso bist du mit elektronischer musik in kontakt gekommen?
Mit elektronischer Musik bin ich schon relativ früh in Kontakt gekommen aber so richtig als ich das erste mal im Harry Klein war. Das war vor ca. 4 Jahren und ein sehr prägendes Erlebnis. Mein Bruder Dario war dort bereits Resident und ich wollte eigentlich nur mal sehen was er so macht und wie er auflegt.

– wie ist deine liebe zum dub entstanden?
Reggae und Dub lief bei uns zu Hause schon als ich noch ziemlich klein war. Später hatte ich dann ein Phase in der ich total auf Reggae abgefahren bin und darüber bin ich dann wieder zu Dub gekommen. Die beiden Musikrichtungen sind ja eng miteinander verbunden, aber die Reduziertheit und Deepness bei Dub hat mich echt gepackt. Ich bin immer noch ein großer Dub Fan von klassischen Sachen wie King Tubby bis zu moderneren Interpretationen wie Rhythm & Sound oder Chain Reaction.

– welche gerätschaften/software kommen beim produzieren zum einsatz?
Ich produziere zum einen mit Kisten (Juno6, SH 101, MFB 522, Electribe) und zum anderen mit diversen Plugins. Zusammen läuft dann alles in Logic.

– welche musikalischen und persönlichen ziele hast du dir gesetzt?
Solange ich so viel Spaß beim Musik machen hab wie bisher ist alles super. Natürlich versuche ich mich ständig weiterzuentwickeln und Fortschritte zu machen. Persönlich gesehen ist mir eigentlich am wichtigsten den Blick fürs Wesentliche nicht zu verlieren, das heißt mir im Klaren zu sein wie reich ich eigentlich bin und dass meine Probleme im Vergleich zu anderen wirklich nicht dramatisch sind. Dankbarkeit und Bescheidenheit sind für mich wichtige Tugenden.

– gibt’s noch andere leidenschaften, nebst der musik, die du verfolgst?
Musik ist auf jeden Fall zu meiner größten Leidenschaft geworden, aber ich geh auch sehr gerne Skateboard/Snowboard fahren oder Fussball spielen. Der perfekte Ausgleich wenn man lange vor dem Computer sitzt ist für mich Sport oder mit Freunden an der Isar flacken und Lagerfeuer machen.

– wann hörst du am liebsten ruhige musik?
Immer wenn ich in der Stimmung dazu bin, aber eigentlich täglich. Zum entspannen, zum kochen oder wenn Besuch da ist. Neben Techno höre ich eigentlich ziemlich viele andere Sachen wie Jazz, Dub, Ambient oder dicken old school Hip Hop.
 
Advertisements

analogsoul (netlabel & booking) leipzig

angeblich um die ewige fragerei: „mama, wann ist endlich weihnachten?“ zu beenden, entstand der brauch, am ersten dezember mit kreide 24 striche an die haustür zu malen. jeden tag wischten die kinder einen weg, bis das christkind kam.

seitdem erfüllt der adventskalender eine wichtige pädagogische funktion: er vermittelt, dass das warten noch schöner sein kann als die sofortige lustbefriedigung.

da ich aber schon auch auf sofortige lustbefriedigung stehe, stelle ich euch drei beiträge vor, die mir beim adventskalender von analogsoul besonders gut gefallen haben.

gehet hin und lauschet selber…

analogsoul

basskante:
infos auf analogsoul..
(download – basskante “possibilities” (rechtsklick-save as))

zweistreifen:
infos auf analogsoul..
(download – zweistreifen “bremsklotz” (rechtsklick-save as))

a forest:
infos auf analogsoul..
(download – a forest „come in“ (rechtsklick-save as))

analogsoul website..
analogsoulshop..
analogsoul bei facebook..
a forest bei facebook..

analogsoul bei myspace..
aforest bei myspace..
zweistreifen bei myspace..
basskante bei myspace..

Photobucket

fragen und antworten: andreas bischof – analogsoul

was ist analogsoul?
wir sind ein kanpp 2 jahre altes projekt für schöne musik aus leipzig. wir booken konzerte für mittlerweile 13 projekte, machen kostenlose netreleases (jaaa, es gibt noch netlabels), außerdem machen wir noch cd-auflagen für unsere künstler. diese gibt’s entweder im netz zu kaufen, oder vor allem als material zum verkauf bei liveauftritten.

fabian, der mit mir das label gegründet hat, macht außerdem handbemalte t-shirts und pullover. insgesamt sind wir ein netzwerk aus so etwa 20 menschen und vier leute, die sich die hauptarbeit teilen.
das alles ist nicht darauf ausgelegt übermäßig geld zu verdienen und im moment machen wir das meiste für lau. verträge sind mündlich und gute sachen werden einfach sofort angepackt. um alternative finanzierungskonzepte kümmern wir uns ständig (spendenplattform bei betterplace.org
oder einer der zum glück immer noch zahlreichen kulturfördertöpfe).

warum einen adventskalender?
da unsere philosophie ja ist, guter musik auf die beine zu helfen, liegt das verschenken nicht fern. besonders in der vorweihnachtszeit. unser blog läuft september und wir wollten die möglichkeit nutzen, in artikelform auch täglich was anzubieten. auf der website tut sich zwar auch min. alle 2 wochen in richtung release oder aktion was, aber ein tägliches blog ist schon cooler.

in 24 tagen ist außerdem für jeden mal was dabei und einzelne projekte haben so einen ganzen tag lang die aufmerksamkeit unserer besucher. am ende der advenstezit haben wir dann außerdem einen soundtrack unseres labels und befreundeter projekte (im kalender ist nicht nur material von den bands auf analogsoul).

unsere zukunft:
wir sind im moment im non-profit bereich und gleichzeitig lotet der aufwand unsere kapazitäten aus. ich denke, wir sind im moment am beginn einer übergangsphase und werden uns in zukunft auch neue gedanken um organistaorisches und rechtliches machen. von der inhaltlichen arbeit her, läuft es besser als wir uns das vorgestellet hatten: wir haben wunderbare projekte (von rostock bis pforzheim) und orte kennengelernt, eine eigene konzertreihe (like water) und waren mit einem großen live-electronica-projekt in osteuropa.

ich denke, wir machen auf den strecken weiter und bemühen uns in zukunft um noch mehr zuschauer bei den liveauftritten und weiterhin mehr aufmerksamkeit für unsere projekte: die inhaltliche qualität passt auf jeden fall. was genau wir in 3 jahren mache, ob noch alle bereiche so an bord sind oder was es sonst noch gibt ist ziemlich offen. wir machen, was wir können, um gute musik bekannt zu machen.

rizzoknor zürich

wenn ich eine band nennen müsste, die mich zur zeit am meisten kickt, dann würde ich wohl „rizzoknor“ an erster stelle erwähnen. sie überzeugen sowohl in einem club kontext, als auch auf einer rock n‘ roll bühne. die empfängerInnen im konzertanten kommunikationsprozess jubeln so oder so. die club sozialisierten halten sich an den repetitiven muster ihrer musik fest, die anderen werden durch ihre rockigen elementen beglückt. das vermeintlich gegensätzliche wird hier zur selbstverständlichen einheit, als hätte es nie was anderes gegeben. rizzoknor? the band of the moment!!

 

Photobucket

fragen und antworten: rizzoknor

– seit wann gibt’s die band?
rizzoknor wurde ca. 2005 von uns dreien gegründet.

– was für musik spielt ihr eigentlich?
es ist schwierig uns in ein bestimmtes genre einzuordnen. wir fragen öfters nach unseren konzerten die leute, was das nun für ein musikstil sei und wir haben bis jetzt noch keine vernünftige antwort bekommen. wir bewegen uns in einem grenzbereich zwischen elektronischer tanzmusik und rockmusik aus den 60ern un 70ern sowie repetitiven, langen stücken à la terry riley. viele sehen auch etwas funkiges darin. wer weiss, ist eigentlich auch egal..

– welche einflüsse spielen eine rolle?
dominique:
erster platz: ganz klar grateful dead/jerry garcia, ohne diese band und ohne jerry hätte ich wohl nie eine gitarre in die hand genommen. diese musik hat mein ganzes leben und auch mein denken auf eine wunderbare art bereichert. Pink Floyd, Neil Young, Led Zeppelin, Santana, Beatles, Queens of The Stone Age, Beastie Boys, Nick Drake, Air, Morcheeba, John Frusciante, Sami Koivikko, D.Diggler, Paul Brtschitsch, Alex Smoke, Dj Sampayo, Depeche Mode, The Cure, Stephen Stills, John Butler Trio, Jimi Hendrix, Bob Dylan, Everly Brothers, Jack Kerouac.
bands sollen für mich wie eine hand, mit den musikern als fingern und dem vibe als hirn funktionieren. the music plays the band! grossen einfluss haben nach wie vor auch div djs und mich inspirierende menschen. menschen, die nicht den direkten, einfachen weg gehen sondern den für sie richtigen.

daniel:
in bezug auf die grateful dead kann ich mich nur meinem bruder anschliessen. ist unglaublich was diese jungs mit ihrem spirit und ihrer musik in mir-uns ausgelöst haben. und ich schliesse mich auch gleich noch all den anderen band’s an die er schon erwähnt hat. ansonsten bin ich sehr offen für praktisch jegliche art von musik die mit herz produziert wurde und fernab von kommerziellen und  aus castings hervorgegangenen retortenbands ist.

georg:
INXS, Nirvana, Rage Against The Machine, The Beastie Boys, George Clinton, The Parliaments, Funkadelic, The JB’s, Beatles, PinkFloyd, Jimi Hendrix, Carlos Santana, Miles Davis, John Coltrane, Stan Getz, Keith Jarret, Steve Coleman, ODB, The Roots, Roots Manuva, Beans, Quasimoto, Madlib, Digitaline, Luciano, Ricardo Villalobos,  Frivolous, … mein bruder und meine freunde!

– welches projekt steht an?
als nächstes steht sicher unser debutalbum an vorderster stelle. wir hatten kürzlich unseren ersten ausland-gig in der bar 25 in berlin. und so solls auch weitergehen. we love life on the road!

– wie oft übt ihr zusammen?
wir proben bis zu vier mal pro woche.

– geht ihr gemeinsam an konzerte um andere bands zu hören?
logisch gehen wir zusammen an konzerte aber nicht bewusst der inspiration wegen, sondern weil wir’s geil finden.

– wie reagieren konzertbesucherInnen auf eure musik?
sie tanzen und ziehen sich aus… :))

fahrenheit (basilic) strasbourg

fahrenheit aus frankreich habe ich beim organisieren des tracks – elektronik live festival in basel kennen gelernt. ein äusserst angenehmer und bescheidener mensch, der melodischer elektro-tech produziert.

für die risikogruppe stellt er sein grooviges live set vor, dass auf rbs radio strasbourg gesendet wurde.

hier gehts zum download.

Photobucket

Everything started then…it’s midnight in a warm 1998 summer night…One Fat Kick, one Clap and Music Sound Better With You, he sang… First steps on a dance floor with a goofy dancing : first slap Indescribable, huge blast, watts and watts again… It’s past midnight … and nothing would never sound as before… Music sounds different, it sounds like a drug which follows me everywhere: a concert, a party, an underground I’m still looking for its beat, it sounds really like techno.com and those low quality compilation volume 25…the learning phase… Mature and calibrated ears, Lolo Garnier is for the first time making my speakers cry, 2 years later. I’m thirsty from sound in any kind of its wave: the vinyl is the solution: second slap. Thomas Bangalter’s discs are screaming,…but are going quickly out of fashion for some Colossus…The Underground System comes along, my turntables are turning crazy and sing some Carreta, Dima, Agoria, The Hacker, the electroclash emerges and La Rock01…Third Slap… The first mix tapes are sent with no conviction. I go back in time, I’m dusting off some classics by Warp, B Pitch Control, Kompakt, F Com, Gigolo, Kanzleramt…I try to understand the essence of Detroit (UR), make a trip to Ibiza and caught the fever, and then make a break with Caroline and her radio. Electronica, Teck, Deep Teck and the AFX crash…These 3 letters are the final spot of my investigations (Pierre Schaeffer’s Spirit). Eventually, the “Eletrochoc” by Laurent Garnier is completing my night table. I’ve understood he loves the music, I love the music, and above all, music will never give up on me.


fahrenheit’s myspace seite..