paco 1010

musik

um uns die wartezeit auf das neue, frische material von „das kraftfuttermischwerk“, „ander“ und „canson“ zu versüssen, lauschen wir entspannt und ohne viel worte zu verlieren dem oktobermix von paco zu..

übrigens… für die facebook-aktiven unter euch: risikogruppe @ facebook

paco 1010 by risikogruppe

Advertisements

thorsten lütz (karaoke kalk/kalk pets) berlin

musik

die leichtigkeit des seins findet oft deren entsprechung in der eigentlich zu kurzen phase des mitteleuropäischen sommers. da schwingen wir uns auf modern anmutenden, weil retro aussehenden fahrräder, um die hügel der näheren umgebung zu erkunden. oder wir ziehen durch angesagte bars, deren urbanen codes uns sofort ins auge stechen, und die mit dem zurzeit populären public viewing während der fussball-wm um die gunst der meist sich hübsch gebenden stadtmenschen buhlen.

das mehr an licht, welches uns der sommer bringt, erhellt auch die seele und den geist der meisten mitmenschen. man trifft sich in geselligen runden, plaudert tiefsinniges oder doch nur oberflächliches und lacht dabei herzhaft über die pointen, die das leben schreibt. an lauen abenden entzünden wir adrette lagerfeuer und erfreuen uns an industriell gefertigten wurstwaren mit lokalkolorit. und meistens ist dann jemand mit dabei, der sein handy oder ipod hervor holt und dem gerät den genau richtigen soundtrack of our life zu entlocken vermag.

thorsten lütz aus berlin schenkt uns hier einen soundtrack, den wir genau für solch magische momente einsetzen können. der mix ist voller groove, ungewöhnlich und doch luzid, witzig und mit dem richtigen mass an leichtigkeit. also eigentlich ist es in kilobits gegossenen sommer. warm und viel zu kurz.

playlist:
toog_ traffic jam
roman_ that’s what you say
senking_ movies
ritornell_golden solitude (dimlite’s superloner remix)
pascal schaefer_computing
max rouen_merci  bon dieu
wechsel garland_white circles
takeo toyama_hello birds
dakota suite_the end of trying part 3 (hannu remix)
hanno leichtmann_anfang
kuchen meets mapstation_kmm
donna regina_fountain of love
pluramon_border
wells/schneider/whitehead/mogenstern/brown/recluse/toog_opening
leichtmetall_picknick auf der alm

www.karaokekalk.de
www.kalkpets.de
www.myspace.com/karaokekalk
www.myspace.com/kalkpets
http://soundcloud.com/strob71

strobocop

fragen und antworten: thorsten lütz a.k.a strobocop

– wer bist du?
Mein Name ist Thorsten Lütz. Ich lebe und arbeite in Berlin und betreibe die Labels Karaoke Kalk & Kalk Pets. Gelegentlich spiele ich auch Platten unter meinem Alter Ego „Strobocop“.

– wann und wieso bist du mit elektronischer musik in kontakt gekommen?
Ich glaube, das muss so 1990 gewesen sein. Es gab da eine Veranstaltungsreihe in Köln namens „Cosmic Orgasm“ (Triple R & Bleed). Die haben zu der Zeit überwiegend in besetzten Häusern Techno-Partys veranstaltet. Ich bin da mal aus Neugierde hin und war vollkommen fasziniert von Musik, Atmospähre und den Leuten. Überwiegend Punks & Raver. Was für eine krude Mischung das alles zusammen war.

– was gibt es über karaoke kalk und kalk pets zu erzählen?
Karaoke Kalk habe ich 1997 in Köln gegründet. Einige Jahre später kam dann Kalk Pets hinzu.
Karaoke Kalk ist, nach einer recht puristischen Anfangsphase, musikalisch in alle Richtungen hin offen geworden.
Auf Kalk Pets wollte ich dann eher „Clubmusik“ veröffentlichen. Hat aber irgendwie nicht so richtig geklappt. Ich vermute, dass die Musik am Ende doch nicht „stumpf“ genug für die Clubs war. Wichtige Veröffentlichungen auf Karaoke Kalk waren sicherlich das Album von Wunder, das erste Donna Regina Album, sowie die Alben von März, Pluramon, Dakota Suite und Senking.

– bist du noch gerne dj?
Ja.

– war früher alles besser?
Nein.

– bei welcher musik kriegst du gänsehaut?
Fast immer bei Prefab Sprout. Und da gibt es noch diverse Südamerikanische Musiker, die ich richtig toll finde.

– kann man dich musikalisch überhaupt noch überraschen?
Warum denn nicht? Hey, so alt bin jetzt auch wieder nicht. Doch, auf jeden Fall. Mein Freund Jörg Follert zum Beispiel nimmt mir ab und an Mix Cds auf. Dort finde ich immer etwas, was ich noch nicht kannte und was ich grossartig finde und mir in der Regel dann auch sofort besorge.

– zu welchem lied würdest du in einer karaoke-bar singen?
Ich war einmal im Leben in einer Karaoke-Bar. Und zwar war das in Osaka. Dort habe ich Dschingis Khan zum Besten gegeben. War eher so mittelmäßig.

marco zenker (ilian tape) münchen

musik

das netz ist ja eigentlich nicht da, um was wichtiges zu finden, sondern um wertvolle lebenszeit zu verschwenden. trotzdem tue ich oft so, als würd ich allerlei wichtiges in der matrix suchen. oft stöbere ich nach einem wikipedia artikel, um mein ungemein grosses interesse an unnützem wissen zu stillen (z.b. odessa, ukraine: bevölkerungsdichte je km2: 6.141 / telefonische vorwahl: +380 48 ). oder ich sichte stundenlang youtube-videos um mich an akustischen leckerbissen zu erfreuen.

und manchmal suche ich auch nach neuer musik. und wenn ich im netz nach deepen dubtechno tracks suche, stosse ich immer wieder auf marco zenker aus münchen. ich höre mir dann seine neuen lieder an und schon bald stellt sich eine wundersam hyptnotische wirkung ein. so lasset uns nun gemeinsam lauschen, was marco zenker für die risikogruppe exklusiv erstellt hat. auf das wir von einem besseren gestern träumen..

marco zenker auf facebook..

marco zenker

fragen und antworten: marco zenker

– wer bist du?
Meine Name ist Marco. Ich wohne in München und bin 21 jahre alt.
Ich mache Musik und bin Resident im Harry Klein.
Zusammen mit meinem Bruder betreibe ich das Label Ilian Tape und bin ein Teil von Harry Klein Records.

– wann und wieso bist du mit elektronischer musik in kontakt gekommen?
Mit elektronischer Musik bin ich schon relativ früh in Kontakt gekommen aber so richtig als ich das erste mal im Harry Klein war. Das war vor ca. 4 Jahren und ein sehr prägendes Erlebnis. Mein Bruder Dario war dort bereits Resident und ich wollte eigentlich nur mal sehen was er so macht und wie er auflegt.

– wie ist deine liebe zum dub entstanden?
Reggae und Dub lief bei uns zu Hause schon als ich noch ziemlich klein war. Später hatte ich dann ein Phase in der ich total auf Reggae abgefahren bin und darüber bin ich dann wieder zu Dub gekommen. Die beiden Musikrichtungen sind ja eng miteinander verbunden, aber die Reduziertheit und Deepness bei Dub hat mich echt gepackt. Ich bin immer noch ein großer Dub Fan von klassischen Sachen wie King Tubby bis zu moderneren Interpretationen wie Rhythm & Sound oder Chain Reaction.

– welche gerätschaften/software kommen beim produzieren zum einsatz?
Ich produziere zum einen mit Kisten (Juno6, SH 101, MFB 522, Electribe) und zum anderen mit diversen Plugins. Zusammen läuft dann alles in Logic.

– welche musikalischen und persönlichen ziele hast du dir gesetzt?
Solange ich so viel Spaß beim Musik machen hab wie bisher ist alles super. Natürlich versuche ich mich ständig weiterzuentwickeln und Fortschritte zu machen. Persönlich gesehen ist mir eigentlich am wichtigsten den Blick fürs Wesentliche nicht zu verlieren, das heißt mir im Klaren zu sein wie reich ich eigentlich bin und dass meine Probleme im Vergleich zu anderen wirklich nicht dramatisch sind. Dankbarkeit und Bescheidenheit sind für mich wichtige Tugenden.

– gibt’s noch andere leidenschaften, nebst der musik, die du verfolgst?
Musik ist auf jeden Fall zu meiner größten Leidenschaft geworden, aber ich geh auch sehr gerne Skateboard/Snowboard fahren oder Fussball spielen. Der perfekte Ausgleich wenn man lange vor dem Computer sitzt ist für mich Sport oder mit Freunden an der Isar flacken und Lagerfeuer machen.

– wann hörst du am liebsten ruhige musik?
Immer wenn ich in der Stimmung dazu bin, aber eigentlich täglich. Zum entspannen, zum kochen oder wenn Besuch da ist. Neben Techno höre ich eigentlich ziemlich viele andere Sachen wie Jazz, Dub, Ambient oder dicken old school Hip Hop.
 

frankfurt deepspace night – 22.05.2010

musik

es ist immer wieder bezaubernd, wenn man eine nacht lang mit freunden verbringen darf. wenn man gemeinsam die hüften kreist und dabei lachend über irgendwelchen blödsinn sinniert. etwa über die folgen des nun herrschenden rauchverbotes in den helvetischen clubs und der daraus resultierenden tatsache, die menschen um sich herum olfaktorisch intensiver wahrnehmen zu können, was man so vielleicht gar nicht gesucht hätte. übrigens ein argument mehr, den fleischesserInnen um sich herum über die vorteile basischer nahrung aufklären zu wollen…

eine nacht mit freunden wird auch die frankfurt deepspace night in der basler satisfactory. und weil wir schon alle etwas älter sind und dabei auch vernünftiger sein wollen, wird die anschliessende, sonntägliche afterhour zu einer dayparty ausgerufen. sprich: man schläft sich erstmal aus und steht dann frisch (ok, frisch ist anders. aber immerhin etwas ausgeschlafen…) im garten eines freundes, wo man mit noch mehr freunden grillieren und zugleich auch auflegen und tanzen kann. die sonne zaubert einem ein lächeln ins gesicht und die welt scheint in ordnung zu sein. manchmal will man gar nicht mehr vom leben..

Big city beats lounge: mr.rod by phonosynthese

Paco 1004 by risikogruppe

deepspace night

risikogruppe @ the satisfactory basel

musik

endlich wieder mal in basel. obwohl diese stadt klein und überschaubar ist, hab ich dort trotzdem schon viel spannendes (seufz..) erleben dürfen. frische und mehrheitlich gesund ausschauende menschen tanzen dort an kleinen, netten parties, die jeweils kaum länger als bis 4 oder 5 uhr morgens dauern. kein wunder sind sie dort alle frisch und gesund. 😉

sollte sich der eine oder andere von euch an karfreitag in der nähe der utengasse 15 in basel befinden, dann scheut euch nicht vorbei zu schauen und mir und mathis ein lächeln zu schenken. wir werden dir dafür dein graziles becken in schwingung zu versetzen wissen..

paco_zauberberg by risikogruppe

01 mathis- risikogruppe mix by _mathis

satisfactory labelnight

infos und so: http://www.thesatisfactory.ch

dj dister (born 2 roll) berlin

musik

hip-hop? nun…
als ich 1983 „wildstyle“ gesehen hab, wollte ich auch weisse(!) handschuhe anziehen, lies die welle elegant durch meine arme gleiten, übte gnadenlos die windmühle und organisierte mit 14 meine erste veranstaltung, einen b-boy battle, in der turnhalle meiner schule. aber wayne interessierts..

dister aus berlin, ein übrigens sympathischer hip-hop mensch mit einem ausgezeichneten musik geschmack, hat mit seinem (video-)mix genau die richtigen, smoothen und gleichzeitig groovenden oldskool tracks aneinander gereiht. die form des videomixes gefällt mir hier ausgesprochen gut. und der sound (nur als solcher natürlich runtersaugbar), der ist einfach „yeah“..

music-download:
das ganze als ‚only audiofile‘ auf zshare..

dister im netz_
_dj dister auf myspace..
_dj dister auf facebook..
_dj dister auf soundcloud..

dister

fragen und antworten: dj dister

– east- oder westcoast?
hat mich nie wirklich interessiert.. das meisste was ich früher gehört hab war eastcoast… aber alter.. NWA, ice t, boo ya tribe usw.. was soll ich sagen..
und aktuell dilated, defari usw.. best!!!

– warum immer noch hip-hop?
warum nicht? ich lass alte freunde nie im stich!!!

– was ist das spezielle deines publikums, wenn du auflegst?
es ist sehr unspeziell d.h. durchwachsen.. alle altersgruppen, alle schichten.. chicki micki bis punk.. aber sehr feierwütig!

– wie produzierst du deine tracks?
ich liebe meine mpc 1000. naja und logic und sowas..

– vinyl oder mp3?
ich kaufe nach wie vor regelmässig vinyl (alte freunde und so =) aber digitalisier das dann gleich und leg mit serato auf.. man muss ja mit der zeit oder?! aber ich hab mir vorgenommen auch mal wieder ne plattentasche zu packen.

– wie erlebst du die berliner szene? was läuft in der schweiz anders?
die berliner szene ist in sachen graffiti und rap schon immer sehr activ und innovativ auch wenn vieles gleich wirkt.. battle-time every day!
die schweizer wie ich sie kennengelernt hab sind für vieles leicht zu begeistern, haben einen guten musikgeschmack.. und können auch richtig feiern!

– bling-bling or not to be?

jedem das seine. ich putz meine schuhe..

– was gäbe es für eine alternative statt dj dister zu sein?
thomas lange heissen, bürojob in mamas firma haben und n einfamilienhaus mit garten abbezahlen.

– magst du elektronische musik? und wie macht sich das bemerkbar?
es gibt sachen mit denen kann ich mich anfreunden.. aber noch macht sich das nicht bemerkbar.. hehe

– was inspiriert dich mehr? ein bier oder ein glas wein?

ne fanta

analogsoul (netlabel & booking) leipzig

musik

angeblich um die ewige fragerei: „mama, wann ist endlich weihnachten?“ zu beenden, entstand der brauch, am ersten dezember mit kreide 24 striche an die haustür zu malen. jeden tag wischten die kinder einen weg, bis das christkind kam.

seitdem erfüllt der adventskalender eine wichtige pädagogische funktion: er vermittelt, dass das warten noch schöner sein kann als die sofortige lustbefriedigung.

da ich aber schon auch auf sofortige lustbefriedigung stehe, stelle ich euch drei beiträge vor, die mir beim adventskalender von analogsoul besonders gut gefallen haben.

gehet hin und lauschet selber…

analogsoul

basskante:
infos auf analogsoul..
(download – basskante “possibilities” (rechtsklick-save as))

zweistreifen:
infos auf analogsoul..
(download – zweistreifen “bremsklotz” (rechtsklick-save as))

a forest:
infos auf analogsoul..
(download – a forest „come in“ (rechtsklick-save as))

analogsoul website..
analogsoulshop..
analogsoul bei facebook..
a forest bei facebook..

analogsoul bei myspace..
aforest bei myspace..
zweistreifen bei myspace..
basskante bei myspace..

Photobucket

fragen und antworten: andreas bischof – analogsoul

was ist analogsoul?
wir sind ein kanpp 2 jahre altes projekt für schöne musik aus leipzig. wir booken konzerte für mittlerweile 13 projekte, machen kostenlose netreleases (jaaa, es gibt noch netlabels), außerdem machen wir noch cd-auflagen für unsere künstler. diese gibt’s entweder im netz zu kaufen, oder vor allem als material zum verkauf bei liveauftritten.

fabian, der mit mir das label gegründet hat, macht außerdem handbemalte t-shirts und pullover. insgesamt sind wir ein netzwerk aus so etwa 20 menschen und vier leute, die sich die hauptarbeit teilen.
das alles ist nicht darauf ausgelegt übermäßig geld zu verdienen und im moment machen wir das meiste für lau. verträge sind mündlich und gute sachen werden einfach sofort angepackt. um alternative finanzierungskonzepte kümmern wir uns ständig (spendenplattform bei betterplace.org
oder einer der zum glück immer noch zahlreichen kulturfördertöpfe).

warum einen adventskalender?
da unsere philosophie ja ist, guter musik auf die beine zu helfen, liegt das verschenken nicht fern. besonders in der vorweihnachtszeit. unser blog läuft september und wir wollten die möglichkeit nutzen, in artikelform auch täglich was anzubieten. auf der website tut sich zwar auch min. alle 2 wochen in richtung release oder aktion was, aber ein tägliches blog ist schon cooler.

in 24 tagen ist außerdem für jeden mal was dabei und einzelne projekte haben so einen ganzen tag lang die aufmerksamkeit unserer besucher. am ende der advenstezit haben wir dann außerdem einen soundtrack unseres labels und befreundeter projekte (im kalender ist nicht nur material von den bands auf analogsoul).

unsere zukunft:
wir sind im moment im non-profit bereich und gleichzeitig lotet der aufwand unsere kapazitäten aus. ich denke, wir sind im moment am beginn einer übergangsphase und werden uns in zukunft auch neue gedanken um organistaorisches und rechtliches machen. von der inhaltlichen arbeit her, läuft es besser als wir uns das vorgestellet hatten: wir haben wunderbare projekte (von rostock bis pforzheim) und orte kennengelernt, eine eigene konzertreihe (like water) und waren mit einem großen live-electronica-projekt in osteuropa.

ich denke, wir machen auf den strecken weiter und bemühen uns in zukunft um noch mehr zuschauer bei den liveauftritten und weiterhin mehr aufmerksamkeit für unsere projekte: die inhaltliche qualität passt auf jeden fall. was genau wir in 3 jahren mache, ob noch alle bereiche so an bord sind oder was es sonst noch gibt ist ziemlich offen. wir machen, was wir können, um gute musik bekannt zu machen.

inannia (no accident in paradise) jena

musik

and now: ambient!!

man hält es kaum für möglich, aber ja, ich mag chilligen sound ;-). und ja, ich bin ständig auf der suche nach neuen ausdrucksformen entspannter musik.

heute richten wir das licht unserer schicken LED taschenlampe auf jena, wo inannia seine definition zeitgenössischer lowbeats und ambient musik pflegt. seine kontemplative soundlandschaften entfalten sich  im raum, sonore und filigrane melodien funkeln luzid am imaginären firmament und irritierende geräusche wollen aufmerksam verfolgt werden.

„ernstzunehmenden“ ambient verlangt oft mehr emotionale bereitschaft vom gemeinen zuhörer als ihre bitchige schwester der tanzmusik. zwar können beide musikrichtungen die charmante zuhörerin in sabbernde extase versetzen, doch manchmal dürstet der eigene geisteszustand nach ambientösen klängen. und damit diesem begehren genüge getan wird, gibt’s nun stundenlang musik for your body, your mind and your soul…


liquid sound underwater mix by inannia

inicial electronix mix 2009 by inannia

NAIP @ Weltecho 2009 by noaccidentinparadise

NAIP @ Therme Bad Schandau 2009 by noaccidentinparadise

inannia’s webpage..
inannia’s soundcloud..
no accident in paradise auf myspace..

Photobucket

fragen und antworten: inannia

– wer bist du?
ich bin inannia. musikalisch bewege ich mich im bereich ambient & lowbeats. desweiteren bin ich auch ein teil vom ambient liveprojekt NO ACCIDENT IN PARADISE. ich lebe in jena und bin inkognito auch im FREUDE AM TANZEN konglomerat tätig.

– wann und wieso bist du mit elektronischer musik in kontakt gekommen?
angefangen habe ich mit bewusster auseinandersetzung und intensiven hören von elektronischer musik anfang der 90er jahre. es kam dann auch ganz schnell der erste turntable ins haus. damals ist man noch auf technopartys gegangen, habe aber sehr schnell gemerkt, das es mich immer mehr hin zu abstrakten ruhigen elektronischen klängen hinzog – wie ein magnet. ich habe dann mein erstes „aha-erlebnis“ auf dem WHAT IS AMBIENT FESTIVAL 1995 im ultraschall münchen gehabt – 3 tage in einer halle gelebt, abgekapselt von der aussenwelt, umgeben von elektronischen klanggebilden und ambient musik!

– erzähl doch bitte etwas vom projekt „no accident in paradise“
NO ACCIDENT IN PARADISE ist ein live ambient sound system, welches ich zusammen mit STACHY (ex-fischmob), AL-AGBA (pentatones) und dem visual artist ROBERT SEIDEL umsetze. ich gestalte musikalisch das soundfundament, indem ich samples und töne dem liveset gezielt tröpfchenweise beisteuere. NO ACCIDENT IN PARADISE versteht sich als eine art live-hörspiel, gekoppelt mit bewegten bildern, die sich zu organischen landschaften aufbauen. das ganze wird live arrangiert zu einem elektronischen mix aus soundschnipseln und zahlreichen tonfragmenten.

– warum eigentlich ambient sound?

ambient ist leben, für mich emotion und tiefe. die leidenschaft findet man im ständigen suchen nach neuen sounds und klängen. die welt da draussen bietet soviel, man wird immer etwas finden… und bei mir war und ist es ambient musik!

– du arbeitest für das label „freude am tanzen“ als grafiker. fragen dich da nicht alle: machste nicht mal was zum tanzen?
ganz im gegenteil, keiner hat mich bisher so etwas gefragt, man staunte eher auf den partys und frug mich, woher man solche abstrakte ambient musik denn bekäme. für viele ist der hintergrund zum musiklabel auch nicht klar, man ist ja in gewisser weise inkognito unterwegs, mit der musik.

– beherrscht der partygänger in der heutigen zeit überhaupt noch die kultur des chillens? findest du nicht auch schade, dass diese kultur an parties zu wenig gefördert/gelebt wird?
es bewegt sich gerade etwas. mir fällt auf, das clubs und veranstalter immer mehr auch wieder wie in den 90ern jahren, gewisse chill out floors einsetzen – wenn der club auch den anspruch hat, gute und breitgefächerte elektronische musik zu präsentieren. es ist damals, wie auch heute immer noch eine „erziehungssache“, man muss diese musik zu den leuten hinbringen, erst dann checken sie, wow, das ist gar fremd, aber es hört sich sehr interessant an. flying lotus zum beispiel, spielt bewusst, wenn es passt, mal ein ambient set. obwohl er eigentlich für eine ganz andere musik bekannt ist. diese beobachtungen habe ich öfters gemacht. aber du hast schon recht, chill out floors sollten wesentlich mehr eingesetzt werden, auch im clubkontext. ich denke wir sind auf dem richtigen weg.

– welches chilliges set für einen sonntag nachmittag empfiehlt der fachmann?
das ist nicht einfach und auch extrem von der stimmung abhängig. zu empfehlen, gerade im kaltgrauen winter ist natürlich von BIOSPHERE – SUBSTRATA und TERRE THAEMLITZ – SOIL . sehr vertrackelt und nicht konform, aber trotzdem interessant finde ich gerade PUPA aus granada, spanien mit seinem set.

daniel fx (stadtmusikant) berlin

musik

mit daniel fx geht es endlich heiter weiter. mit ihm haben wir einen äusserst versierten musikanten an bord, der schon seit längerem im berliner nachtleben agiert und mit seiner partyserie „berliner stadtmusikanten“ für die nötige aufmerksamkeit gesorgt hat. was zudem sein munteres, nach vorwärts gerichtetes set beweist, welches den dancefloor agil bezirzt und wohl einige ärsche wackeln lässt.

wobei wir nun schnell beim thema fitness wären. oder beim essen. oder doch beim verteilen des eigenen genetischen materials, beziehungsweise beim erlangen dessen? egal, ich bin äusserst schlecht beim decodieren von solchen signalen. lieber sauge ich mir erstmal daniel’s mix auf mein handliches datenwiedergabekästchen runter und schwinge mich später auf mein geliebtes bike. gekocht wird später und verteilt wird gar nichts. ausser vielleicht nutzlose, aber gut gemeinte ratschläge… wer will einen?

 
daniel fx auf facebook..
daniel fx auf myspace..
daniel fx auf soundcloud..
daniel fx‘ website..

Photobucket
foto: natascha zivadinovic

fragen und antworten: daniel fx

– wer bist du?
ich bin daniel. manche nennen mich auch fx oder schulze.

– wann und wieso bist du mit elektronischer musik in kontakt gekommen?
das ganze fing ziehmlich früh an. mein bruder brachte mir damals in den neunizger jahren schon immer mixtapes aus diversen clubs mit die ich rauf und runter hörte. seitdem höre ich viel und habe mir dann im jahr 1999 meine ersten 1210er und ein kleines mischpult gekauft.

– im jahr 2000 bist du nach berlin gezogen und hast die partyserie „berliner stadtmusikanten“ gestartet. warum und wieso?
ja genau….ich kam aus aachen nach berlin. dort war ich 1 jahr für den zivildienst. dann wollte ich mal weg. berlin war eine idee, die ich dann verwirklichte. einmal hier angekommen habe ich mich ziehmlich schnell eingelebt und mit ein paar dj freunden, wie ahmet coskun und daniel dreier die stadtmusikanten gegründet. das ganze war eine plattform für uns als djs, wir wollten spielen und mit eigenen veranstaltungen war das alles am einfachsten für unbekannte neulinge. wir hatten sehr gut laufende afterhours wie die annabar oder die im casino garten sonntags nachmittags. ausserdem dann auch unsere residency im sternradio. so fing dann alles an 😉


– nun ziehst du bald um und neue releases von dir sind zu erwarten. erzähl doch mal…

nun also fast 10 jahre in berlin. time for a change. ich bin schon immer sehr viel und häufig umgezogen. vielleicht kommt daher der drang öfter mal etwas neues zu haben. ausserdem bin ich seit ein paar tagen 30 und meine uni habe ich auch geschafft. berlin ist in den letzten jahren auch sehr überlaufen! das ist sicherlich auch ein grund mehr. jetzt steht antwerpen vor der tür, wo ich sicherlich auch oft auflegen werde. ausserdem bleibt mir berlin immer verbunden und ich werde auch oft dort sein zum auflegen und meine freunde zu besuchen. ganz klar.

zur zeit stehen remixe vor der tür u.a. auf labels wie museek, plexi und fabriquez. diese kommen jetzt in den nächsten 2 monaten raus. ausserdem wird dann anfang des jahres noch eine full ep folgen und ein projekt mit seelenluft steht in den startlöchern. hier produzieren wir gerade den ersten hit 😉

– du legst schon seit vielen jahren auf. was unterscheidet dich von den anderen und wie hart empfindest du den konkurenzkampf in berlin?

ja, lege nun schon seit geraumer zeit auf. mich unterscheidet der punkt von den anderen 😉 klar der konkurenzkampf in berlin ist sehr groß. es gibt so viele gute djs. dadurch, dass ich schon eine weile hier gelebt habe habe ich ein ziemlich großes netz an freunden und bekannten aufgebaut, die mir sehr geholfen haben und viele sachen ermöglicht haben (bei denen ich mich hier auch kurz für die tolle zeit bedanken möchte!)

ich versuche immer das zu machen was mir spass macht. die musik muss soul, groove und funk haben und muss am besten variabel sein. sicherlich, sagen viele aber das ganze sollte subjektiv sein.

– ist es eine art geheimwaffe unveröffentlichtes material von freunden zu spielen?
wenn die sachen gut sind auf jeden fall 😉 gerade in berlin wo es so viele djs gibt, die am wochenende teilweise 2-3 mal spielen ist es immer von vorteil sachen zu haben die viele noch nicht kennen.

– vinyl oder mp3: bist du open minded?

seit ca 1,5 oder 2 jahren spiele ich fast nur noch cds. das ganze kam als die promomails immer mehr wurden und ich diese gebrannt habe. seitdem kaufe ich auch viel digital bei WAS oder beatport natürlich….ausserdem mag ich die cdj’s sehr und es macht ebenso viel spass wie mit vinyl.und die möglichkeiten sind größer. man ist wesentlich flexibler. ich bin kein vinyljunky. ausserdem ist es sehr angenehm nur mit dem cd case zu reisen.

– gibt’s neben musik und parties sonst noch etwas in deinem leben, was du mit leidenschaft verfolgst?
sicherlich…vieles. musik und partys sind ein großer, wichtiger und schöner teil in meinem leben, von dem ich aber auch öfter mal abstand brauche. vielleicht auch noch ein grund die partystadt berlin zu verlassen. früher vor meiner zeit als dj bin ich 10 jahre motocross gefahren, da werde ich nun in belgien wieder mit anfangen. ein super ausgleich. wie so vieles anderes was das leben lebenswert macht. es bleibt noch so viel zu entdecken in allen bereichen die einem das leben und die welt bietet ich möchte auf jeden fall so viel wie möglich davon mitnehmen und erleben.

– was kannst du besonders gut? (z.b. knödel kochen, herzen brechen, keine beziehung eingehen…?)

knödel kochen kann ich gut. kochen allgemein. ich wollte mal koch werden früher, das hatte mir mein vater damals aber verboten, mit 14 😉

– wann hörst du am liebsten ruhige musik?
das kommt ganz auf die stimmung drauf an. zuhause höre ich nicht so viel clubmusik. eher ruhigere sachen.

20090817

chill out, electronica, musik, risikogruppe

es ist heiss und auch nachts legt sich kein kühlender schleier um meine schulter. meine melancholischen gedanken hängen vergangenen momenten nach, und das alkoholfreie bier in der hand schafft es zumindest kurzzeitig, mir eine erquickende erfrischung perlender glückseeligkeit zu schenken. ja, es ist gerade eine seltsame, glücklicherweise aber auch eine nikotinlose zeit. mal schauen, wohin der weg mich führen wird…

paco 20090817

Photobucket

suedmilch (genowefa rec.) pforzheim

musik

zwei bier bei sonnenschein…“

knappe worte sind bezeichnend für zeitgenössische poesie aus pforzheim und drücken nebenbei fast alles aus, was meine genussüchtige sommerseele braucht.

suedmilchs musik hab ich vor ein paar monaten von mister rod, einem frankfurter super-dj, freund und musikliebhaber, in form binären schalls gebrannt bekommen. am folgenden abend, während dem auflegen in einem höchst authentischen club zu darmstadt, hörte ich dann aktiv und zum ersten mal bewusst suedmilchs schalk hinter der drallen kickdrum und den säuselnden hi-hats. sollte suedmilch demnächst doch (endlich mal! ;-)) einen live-act in betracht ziehen, garantiere ich breites grinsen und wackelnde ärsche.

seine mixe forden jedoch auf, uns bei dub geschwängertem deep-house zurück zu lehnen und in den gemächlich vorbei ziehenden wolken raffiniert versteckte bilder und bizarre formen zu entdecken. übrigens eine disziplin, welcher ich viel zu selten fröhne. rage against effiziente zeitgestaltung!!

venedikt reyf aka suedmilch – wonderland by suedmilch / venedikt reyf

suedmilch aka venedikt reyf – radio mix medicstation by suedmilch / venedikt reyf

suedmilch aka venedikt reyf – lets do the moonwalk together by suedmilch

venedikt reyf aka suedmilch – sexual healing by suedmilch

suedmilch – zwei bier bei sonnenschein by suedmilch

weitere suedmilch tracks: soundcloud

suedmilch auf myspace

Photobucket

fragen und antworten: suedmilch

– wer bist du?
mein name ist benedikt.
ich bin: selten spontan, geborener morgenmuffel, unkoordiniert, ein glücklicher vater und vielleicht in meiner kindheit schon zu früh vor dem pc gesessen…


– wann und wieso bist du mit elektronischer musik in kontakt gekommen?

ich glaube das war so mit 14, als meine freunde und ich gefallen daran fanden, frische luft auf wiesen zu genießen. mixe von ltj bukem oder cafe del mar house compilations machten den anfang

– was liebst du am produzieren, was beim auflegen?

am produzieren liebe ich: den zufall-, das spielerische;
zu merken, dass die nummer groovt; tüfteln; bassdrumm, bass und sidechaining

beim auflegen liebe ich: das „hypnotisieren“ der leute.
gute musik mit anderen menschen zu teilen – selber mit dem arsch zu wackeln – haha


– deine tracks sind frisch und voller witz. gibt’s einen suedmilch typischen ansatz?

eigentlich nichts spezielles… ich glaube zu viel denken ist eine unheimlich große bremse – einfach machen. für mich heißt musik zu „schaffen“, kind zu sein und spielen gehen. da merke ich manchmal, wie schön kindsein ist (schreib ich mit einem lächeln im gesicht)

– mag deine mutter deine musik?
meine mutter ist supercool… sie liebt was ich tue und unterstützt mich darin, meiner leidenschaft nachzugehen. über meinen ersten vinylrelease hat sie sich so gefreut, dass sie stolz 8 kopien kaufte, um sie verschenken zu koennen.

– pforzheim ist nicht ganz berlin. bleibst du oder gehst du?

auch wenn mich meine manchmal eintretende überschwinglichkeit gerne nach berlin getragen hätte, bin ich froh, dass es das schicksal anders mit mir meinte…
in pforzheim habe ich viel natur, einen schönen balkon, die möglichkeit laut musik zu hören ohne, dass gleich der nachbar vor der tür steht. in der stadt is abends meistens tote hose. das kommt meiner produktivität und meinem geldbeutel zugute.

wenn weg, dann nach leipzig. da ist es sehr viel schöner. ha!

aber ich bin natürlich gerne in berlin um „urlaub“ zu machen, gute freunde zu besuchen und mich zu inspirieren. durch dieses immer mal wieder „zubesuchsein“ bleibt der zauber dieser stadt erhalten.

– ich z.b. liebe es spanisch zu kochen. verrate uns bitte dein lieblingsrezept?

ich bin fan der italienischen kueche!- mein lieblingsrezept: spaghetti frutti di mare

– was dürfen wir in zukunft von dir erwarten?
mehr gute musik 😉

– wann hörst du am liebsten ruhige musik?
morgens zum frühstück

risikogruppe – juni mix

musik

bis endlich mal die neuen beiträge (von südmilch, marco zenker und die jungs von freude am tanzen….) veröffentlicht werden, wird die zeit mit einem hauseigenem mix überbrückt.

paco-20090615

mehr gibt’s übrigens bei soundcloud.

Photobucket

soundcloud – paco’s chill mix

musik

hier ein paar sets für euch. die sind übrigens alle von paco! um diese soundcloud mixe runter saugen zu können, klicke man rechts bei den icons auf den nach unten gerichteten pfeil. wer mehr hören mochte, gehe auf die risikogruppe soundcloud seite..

me

–> soundcloud

benjamin in peru (summer rain) athen

musik

die sonne scheint! trotzdem war ich noch nie in griechenland. scheint aber eine hübsche gegend zu sein. und offenbar auch inspirierend für angenehm friedliche musik. benjamin in peru schenkt uns seine 4 tracks, welche demnächst auf dem englischen summer rain label erscheinen wird. leicht dubbig kommen die tracks daher, aber mit viel raum zum atmen. eigentlich die ideale filmmusik, auch wenn der film „nur“ im eigenen kopf läuft. kopfkino ist halt immer noch das beste. eigenes drehbuch, hübsche, laszive und smarte schauspielerInnen und einen plot, der mindestens oscarverdächtig erscheint, weil so raffiniert wie wir selber.

und weil ich jetzt an die sonne gehe, lasse ich euch in ruhe das zip-file runtersaugen. beamt sie auf euren mp3 player (shit, ich hab immer noch keinen..), setzt euch unter einen baum (bitte vorher umarmen!) und lasst euren film freien lauf. aber zickt eure schauspielerInnen nicht an, wenn diese eine eigene interpretation des drehbuches suchen. bleibt gelassen und lächelt dabei! es kommt sowieso, wie es muss..

war das jetzt nicht schon fast philosophisch oder zumindest populär-esoterisch? hmm, egal. hauptsache das mikrophon hängt nicht ins bild..


download: 4 tracks als zip file.. (left klick)

benjamin in peru auf myspace..

benjamin in peru

fragen und antworten: benjamin in peru..

– do you think that peruvians would like to hear your sound?
Don’t know, it would be nice though.

– why did you choose your name and especially benjamin?
Like the way it sounds and looks.

– what does machupichu have in common with the parthenon?
Harmony

– how long have you been doing this kind of music?
Around 6 months.

– would you recommend to hear your music to people who are in love?
Mostly for people who need space.

– how many projects did you make? and which are your music plans for the future?
I have one other music project, which quite different from what I’m doing here.They are two different things.Very important for me, is to be able to spread music outwards. It’s beautiful to be able to share your thoughts, feelings, and music with other people. Just knowing that some moments are more magical & beautiful for others, is bliss.  I’m completely happy with just creating and sharing my music.

– do you think that your music makes people happy and why?
Depends on the state & person listening.

– how do you find the names of your songs?
Most of the times, the actual track names come after the track is finished. Usually based on how it looks and sounds.

– do you have any pictures in your mind when you compose  music?
No, not really.

– what was the inital start to make your kind of music?
A need for isolation and self exploration.

– do you think that a greek god would listen to your music? if yes, which one?
Hehe

– how is the electronic scene in greece?
Slowly catching up.Trying to find its identity.

– do you think that greek people have a special kind of electonica or is this kind of music universal and not regionally located?
Yes i do believe that in general musicians are influenced from their cultural and geographical surroundings.Very difficult to distinguish these differences in electronic based music. Not sure what it is, but their is something, that makes a difference.

– from where do you have your inspiration?
Memories & hope.

– does your mum like your songs?
I haven’t played to her my music, maybe i should 🙂

– in which place did you love the most to play your sets?
Sunset park.

mathis (villa masslos) basel

musik

die party? fertig! die musik ist aus, man ist immer noch da…..noch etwas verwirrt steigt man später auf oder in ein fortbewegungsmittel seiner wahl und schwebt nach hause. ich schiebe mir dann gerne eine chillige cd in meinen player und blinzle dabei dem sonnenaufgang entgegen. kürzlich hab ich das mit dem housigen mix von mathis versucht. die sonnenstrahlen leuchteten dabei in das glitzernde weiss der schneebedeckten bäume, nasepopelnde autofahrer überholten mich und meine blase drückte.

quasi entspannt wiegte ich mich im rhythmus der musik und fragte mich dabei, wieso ich eigentlich house (und ich meine jetzt nicht handtäschchen-house) mag. ok, ich mag ja allerlei musik. aber bei house kommen halt soul, melodie und entspannter rhythmus irgendwie gleichberechtigt zur geltung. und ich bin mit house aufgewachsen. erst war’s acid- dann deephouse. musik, die mich zu begeistern wusste.

eigentlich wie basel, wo mathis wohnt, auflegt und tolle parties organisiert. wenn ihr mal dazu kommt, dann besucht eine „villa masslos“ party. ihr werdet staunen…  in basel war ich an meiner ersten party. „planet E“ hiess die sagenumwobene lokalität und ich verlief mich ständig. dabei hatte es dort nur 2 grössere räume… ;-). basel und deren bewohnerInnen beglücken mich immer wieder auf die eine oder andere art. in basel ist man freundlich (die steinenvorstadt-jungs mal ausgenommen), man gibt sich unprätentiös und man schreit nach wie vor bei jedem break. nur dürften die parties etwas länger dauern. aber irgendwie kommt das auch meiner gesundheit entgegen…

doch lassen wir nun mathis‘ erregenden „risikogruppe mix“ sanft und doch zielgerichtet in den hungrigen schlitz gleiten und wiegen uns dabei rhythmisch und lasziv zu seiner selection. känn iu fiiil it?

01 mathis- risikogruppe mix by _mathis

mathis auf myspace..

Photobucket

fragen und antworten: mathis

– wer bist du?
mathis, dj, journalist, kunststudent, die eine hälfte der villa masslos.

– wann und wieso bist du mit elektronischer musik in kontakt gekommen?
es war gerade am eindämmern, die wölfe heulten, über den sanft wogenden heidelbeersträuchen lag schnee wie zuckerguss. ich wanderte gen norden als eine frostige hand mich am arm packte. christopher s. war es, der krächzte: „mathis, kommen sie, ich würde ihnen gerne ein paar meiner bemerkenswerten dance-tracks vorspielen.“ es wurde eine geheimnissvolle, eindrückliche nacht.
ernst jetzt und ganz langweilig: mein älterer bruder andri, seines zeichens selbst ein famoser dj, spielte mir als ich 14 od. 15 war ein tape vor: model 500, deep space, starlight. die erde vollführte eine rückwärtsdrehung, es läuteten die glocken im ganzen land und in meinem kopf ebenso.

– welche einflüsse spielen eine rolle?
house, funk, schlager und altpolnische wiegenlieder.

– wie erlebst du die basler “szene”?
die basler szene darf man nicht unterschätzen. obwohl zur zeit m. E. der zenit ein wenig überschritten ist, erlebt man auch immer wieder ein paar gute parties. vor allem in sommer, wenn es nach draussen geht, lohnt sich ein abstecher an die peripherie der stadt.

– wann hörst du am liebsten ruhige musik?
zum aufstehen und morgenessen. zum zugfahren. zum abtauchen. zum geplapper eines langweilers.

lega (deepmix.ru) moscow

musik

deepmix, lega, moskau….und einen geschmeidigen dubtech mix alter schule. das sind die inhalte des ersten beitrages im neuen jahr.

oleg ikonnikov a.k.a lega ist einer der begründer von deepmix.ru, dem russen-webstream mit internationaler ausstrahlung. deepmix ist einer meiner lieblinge in sachen webradio und minimöser musik. ich hab bei oleg nachgefragt und bei ihm einen deepen dubtech mix bestellt. nebenbei wollte ich erfahren, was sich in moskau in sachen minimaltechno tut und wie man in der hauptstadt feiert. oleg übertrifft jedoch bei weitem meine erwartungen einer hauptfigur in einem  skurrilen kaurismäki film. so effizient und auf den punkt gebracht hat noch niemand die paar fragen beantwortet. egal…ich kann meine sensiblen gefühle auch nicht auf russisch ausdrücken.

dubbiger minimaltechno mitte 90iger prägung war in meiner musikalischen sozialisation äusserst wichtig. diese musikrichtung hat mein verständnis von spaceigen,  zeitlosen sound mit der betonung auf den off-beat stark geprägt. und das derzeitige revival von chain reaction, maurizio und sonstigen moritz von oswald derivaten zeugt von der musikgeschichtlichten relevanz dieser frühzeitlichen richtung im technobereich. hier nun meine tiefe ehrbietung an das genre.

übrigens hab ich feststellen müssen, dass ich über 2 monate nicht mehr gebloggt habe. diejenigen, die mich etwas näher kennen wissen, dass es nur einen grund gibt, mich irritiert, schockiert und/oder fasziniert  zu erleben. und nein, es ist nicht die herausforderung einer klandestinen produktion von bio-joghurt. solchen gehe ich lieber im coop einkaufen. dort gibts nach wie vor irgendwelche punkte und noch mehr faszinierende momente an der kasse zu sammmeln.

doch nun entfachen wir elegant eine bob-marley-gedenkzigarette und geniessen die aufhebung des raum-zeit-kontinuums. lega is in da house..

download: lega: „dippin in da bag“ mix (256 kBit/s)
(zahlen/buchstaben eingeben – etwas warten – saugen)

lega on myspace

deepmix.ru

Photobucket

questions and answers: lega

– who are you?
hello everybody… i’m oleg ikonnikov from moscow, you are know me as lega.

– which are your influences?
my second grandfather have a very big collection of jazz records, later school with hiphop & rap sheets, dub, afro beats, d..n..b, after institute and… now what you are hear & feel from my side its me, lega.

– where do you buy your tracks?
freebase records, VR-records, juno. uk, and friendly vinyl shops of course.

– does it exist a specific “sound of moscow”?
yes.

– how big is the alternative party scene in moscow?
not so big and not to small.

– when did you start with deepmix.ru?
Deepmix Moscow Radio was be faunded in 2002.

– what means chill-out music to you?
frame of my mind.

p.toile (channel rec.) berlin

musik

p.toile aus berlin, ist eine engagierte, stilsichere und faszinierende künstlerin. ihr october mix hat sie mit viel liebe für die risikogruppe erstellt und zeigt auf, dass doch noch hoffnung auf musikalisch beglückende momente besteht. blubbernde beats umgarnen laszive tief-haus chords und flirten kokett mit warmen flächen.

madame p.toile schafft es wahrlich meine herbstlich umnebelte seele zu schmeicheln. und da der herbst bei vielen die melancholische seite zu betonen vermag, kommt ihr mix einem gemütsaufhellenden tee mit ordentlich schuss gleich, der mit wohliger wärme und mit genussreichen aromen durchdrungen den sentimentalen gaumen beglückt. der beigefügte schuss muss jedoch irgend so ein teuflisch guter, südamerikanischer trunk sein, der definitiv in die hüften geht. hmm…merkt man irgendwie, dass ich diesen norddeutschen tee unglaublich schmackhaft finde?

im interview erfahren wir, was sie sonst noch bewegt und was es mit ihrem engagement in beirut auf sich hat.

p.toile, vielen herzlichen dank für diese zauberhafte teemischung!! du musst mir noch unbedingt verraten, wo du deine aromatischen zutaten einkaufen gehst…

p.toile on soundcloud:

20nov Watergate ptoile by ptoile

PtoileMixOct09 by ptoile

download: p.toile’s juli ’09 mix

p.toile’s juli ’09 mix
(right klick – download)

p.toile’s october mix (256 kBit/s)
(left klick – 3 buchstaben eingeben – etwas warten – saugen)

p.toile auf myspace..

p.toile’s webpage..

p.toile s/w

foto: mike breeuwer

fragen und antworten: p.toile

– wer bist du?
hallo, ich bin claudia. als produzent und dj nenn ich mich p.toile. na?? wie spricht man das aus.. ?

– wann und wieso bist du mit elektronischer musik in kontakt gekommen?
in der hauptstadt des hohen nordens. in kiel. nach meiner funk und soul zeit.. ach ne.. vorher war ja noch metall/doom metall/grunge ganz gross.. ich denke, dass hat mich sehr geprägt. muss so anfang der neunziger gewesen sein. 🙂

– musik und visuelles scheinen für dich eine einheit darzustellen. ist das so?
ja. find ich schön und wichtig..

– welche geräte/software verwendest du bei deinen produktionen?
logic (aber immer weniger, einfach zu komplex für meine verfügbare zeit), ableton live und cubase in dem studio meines produktionspartners.

– siehst du dich hinter dem mischpult als künstlerin oder als dienstleistende an die party?
kommt auf die party an. vorwiegend will ich mich natürlich als künstlerin mit meinen! sound präsentieren, aber mach das mal in italien vor kreischenden drugkids, die gehört haben, wie cool du bist und.. nun gut.. sie verstehen halt was anderes unter einer party..  da muss man schonmal so’n mittelweg finden..

– du legst ja regelmässig in beirut auf. gibt’s dafür einen bestimmten grund?
oh ja…als im juni 2006 der krieg ausbrach, der auch einige monate anhielt, hat es mich sehr sehr berührt, speziell, dass ich nun durch 1 gig, den ich dort gespielt hatte, nette leute dort hatte, die dort lebten.. und ich konnte mir einfach nicht vorstellen, wie es ist bomben um sich einschlagen zu hören.. und das non stop. mir ging es sehr nah. und innerlich hatte ich einfach das gefühl, ich muss was tun.

kurz und knapp, wir haben fette parties in berlin (watergate), london (the key) und paris (rex club) organisiert und die einnahmen gingen ans rote kreuz im lebanon. für die flüchtlinge. die ganze sache habe ich in enger zusammenarbeit mit meinen freunden aus beirut gemacht. daraus hat sich ganz natürlich eine enge freundschaft mit viel respekt entwickelt.

ich habe gar keine andere chance mehr, als regelmässig dort zu sein.. das spielen im club „the basement“ und meine freunde, die alle mit musik zu tun haben, ist teil meines lebens geworden. ich liebe das land und vor allem die menschen.

– es gibt ja verschiedene dj-attitüden:

-> der weibliche vinyl-nerd. kennt sämtliche release’s aller obskuren labels der letzten 20 jahren auswendig…

-> die extrovertierte selbstdarstellerin, die mittels „put iur händs ab in ti ähr“ animationen das publikum anfeuert…

-> die vornehm gelangweilte dj jet-setterin, die mit säuerlichem gesichtsausdruck den provinz-kids klar machen möchte, dass sie üblicherweise in angesagteren clubs ihre platten dreht…

-> die angehende dipl. alkoholikerin, welche ihre hardcore „whisky mit etwas cola“ mischung in einer harmlos ausschauenden 1.5 liter pet-flasche tarnt und gegen ende ihres sets zwar sehr freundlich lächelt, ihre übergänge jedoch etwas sehr innovativ wirken…

-> die smarte musikliebhaberin, der es freude bereitet, menschen mit guter musik zum tanzen zu bewegen…

zu welcher sorte gehörst du? 😉
die smarte musikliebhaberin, der es freude bereitet, menschen mit guter musik zum tanzen zu bewegen… und selber gern tanzt.. 🙂

gehst du auch tanzen, wenn du mal ein freies wochenende hast, oder bleibst du dann lieber zu hause?
wenn was feines geboten wird, geh ich gern aus und tanzen.. will dann aber auch meinen hintern bewegen.. und nette leute treffen.. ansonsten, bleib ich lieber zu hause und beschäftige mich mit zwischenmenschlichem, musik und essen/kochen..

– wie versuchst du das kräftezehrende dj-leben aus zu gleichen?
sport und freie zeit schaffen… ist doch schön, ich fahr jetzt 2 wochen auf tour nach südamerika, dann im anschluss gleich 10 tage nach beirut.. und dann kann ich es gar nicht abwarten, über weihnachten nach mallorca in eine kleine finca weit ab vom allem zu fahren.. mallorca wird sicher meine batterien wieder auftanken.. 🙂

– nervt es dich eigentlich noch, wenn dir die jungs genau auf die finger schauen?
nööö.. dann müsste ich ja ständig genervt sein.. dafür ist das leben zu kurz.

– wenn ich mir einen kaffee braue, füge ich dem pulver oft etwas kardamom und zimt hinzu. mit welchem genussvollen trick verwöhnst du dich gerne?
ingwer in den frisch gepressten karottensaft – fleur de sel auf alles!! – tolles körperöl.

– wann hörst du am liebsten ruhige musik?
am morgen und abends zum feinen essen

………………………………………………………………………………….

und hier noch drei kuhle videoclips von KAMA mit musik von p.toile…

chlorophil (cosmic leaf) san josé/california

musik

chlorophil es un artista de san josé, california, y es dj, produce y dibuja para revistas de cómic. energía y calidez definen este set que llenará tu espacio con aires frescos. adéntrate en su música…

und für alle, die noch keinen billigen spanischkurs belegen konnten:
chlorophil aus san josé (kalifornien), ist ein umtriebiger kulturaktivist, der in verschiedenen bereichen tätig ist. nebst seinen dj und producer leidenschaften, zeichnet er comics für verschiedene zeitschriften.

wie dem interview zu entnehmen ist, ist er zudem auch ein zorniger, junger mann, der nicht viel gutes an seiner heimatstadt sehen mag. doch wenn’s um die musik geht, so öffnet er sein grosses, kalifornisches herz und stellt trip-hopeliges und psychedelischen downbeat auf eine sinnliche art und weise zusammen. ok, machmal wird’s mir schon etwas süsslich und perwollig, aber ich hab mir sagen lassen, dass gewisse freundinnen in meinem bekanntenkreis auf sowas stehen. und „gewisse freundinnen“ sind nun mal per se eine risikogruppe für sich. von daher passt’s scho….

listen & download chlorophil’s mix:
(for download -> right klick the link)

„flowers for aerith“

„solstice“

„aspiration lifts“


und hier noch einige remixe von chlorophil. lauschen und saugen..

Orb-mother nature-chlorophil-remix by Chlorophil

Sun Rai’s Sovereignty by Chlorophil

Pitch Black – Harmonia – Chlorophil Remix by Chlorophil

Aliftree – Aurevoir Chlorophil Remix by Chlorophil

Femi Kuti – You Better Ask Yourself (Chlorophil Remix) by Chlorophil

chlorophil auf myspace..

Photobucket

questions and answers: chlorophil

who are you?
i am a person who loves the chill side of music and appreciate many different forms of music!! i produce/dj and also do art as well, colors for comic books, working on my first project right now! as well as some production in the works of getting released independantly!!

– when did you start making music?
it was in 2001 my buddy of mine showed me how to color comics and on the spare time we got into some of the music making programs that were available at the time!! i remember gettng so into it i made my unoficial album and gave them to my close freinds for christmas!! i dont think its good to share that anymore, i named it 2001 terrorist crisis, so it was a landmark to represent the memory of that crisis we call 9/11.

– how big is the alternative party scene in san jose?
its not that great it is mostly based off the art shows that happen periodically and the music represented at those are interesting but still not the level of excellence i enjoy within the elctronic community from the sf bay area as a whole, the music here kinda sucks compared to what is represented in the bay, i feel we need more focus on electronic music for san jose, and not just hip-hop as being the form of elctronic music that is around and the standard rock and roll style. if you want to dive deeper than you would have to go to other major cities around the area, like santa cruz, sf, oakland or berkeley!!

it is mostly a local scene here and not much goes through here as for the electronic part of the scene, mostly hip hop and drunken dive bar entertianment!! people dont come out for the music they come out to get wasted and go to work the next day, a bunch of 9-5 workers in this city, nothing like sf!! this city is a police run city and quite possible more cops than anyone else out here, not fun! also the people out here try to control it and usually dont bring anything in that great than what is already here, no one spotlights anything that seems as great as what is represented in sf!! people dont visit san jose for the music they go to sf for that! occasionally they would get something good at an art show or an exhibit but as for independant elctronic musc there needs to be a stronger focus something to sway people from the normal comercial music people are into out here!!

to me it seems like a bunch of frontrunners listening to some pop shit, the shit that money (corporations) try to shove down your throat, the shit that is only good for a month or two, stuff that dont last. good music is timeless, hear it ten years from now, 1000 years from now, or even have an alien from another plaent check it out , anyone should be able to enjoy true music, not like coffee where its an acquired taste! ! music shouldnt be used to seperate people it should be used to bring us together!!

– which are your influences?
certainly some of the freshest music coming out today is the biggest influence like a new album that just came out. i cant get inspired from the old stuff unless i never heard it, if there was no new music coming out then i wouldnt be as inspired as if that new album did come out!! also def the fans that make there way out to try to catch my sounds , the people that stick with you til the end of the party!! the people that are there at multiple parties that share the same experience u present or a part of!! the memories of that old parties that make up the new ones! i certainly dont get expired by drunken avid tv watchers that cant hear the freaking television because my bass is too loud!!

also location is another great inspiration, i can be inspired from the landscapes that take hold from the adventures of my journies!! forest, beaches, montains, burning man, festivals, outdoors!! clubs to me are not the best influence because its rediculous, you are not as free as you are when you are throwing down at a outdoor location, u have no smoking inside,cant drink beer past 2am, security always telling u something that is annoying like sit up or something awkward that is not natural. i rather listen to music with my eyes closed sometimes and not worry about the vanity that surrounds the scene, music is universal and shouldnt be something where only certain type of person can understand!!

music should be there to help the language of our culture and not ruin it like a corporation trys to push whatever they want becuase all the money in the world cant make the music better ! true music takes heart, most of the time the people that pay u the money are trying to have u do something you would rather not do!! deadlines also should not be part fo the music making process!! people of all ages ahould be able to enjoy music, i represent music that anyone can enjoy, not everyone will enjoy it, but at least i dont want an ego to be part of the music!!

– which are your aims in music?
maybe a little of what i was saying in the last question but i want to able to help crush the negative music out there and see that good music heals and negative music well does negative things!! i want anyone from a baby to a great grandfather to be able to enjoy it, no matter what language you speak, u should be able to enjoy it!!

– what profesional achievement are you proudest of?
i am proud of the support i gain from the labels that support me and sponsor me!! much thanks to the labels like cosmic leaf, ajana records, six degrees records, interchill, ultimae records. alot of the parties i do with the many crews is definately a great achievement and the continued relationship between me and the crew is how it shows on what level im at!

rizzoknor zürich

musik

wenn ich eine band nennen müsste, die mich zur zeit am meisten kickt, dann würde ich wohl „rizzoknor“ an erster stelle erwähnen. sie überzeugen sowohl in einem club kontext, als auch auf einer rock n‘ roll bühne. die empfängerInnen im konzertanten kommunikationsprozess jubeln so oder so. die club sozialisierten halten sich an den repetitiven muster ihrer musik fest, die anderen werden durch ihre rockigen elementen beglückt. das vermeintlich gegensätzliche wird hier zur selbstverständlichen einheit, als hätte es nie was anderes gegeben. rizzoknor? the band of the moment!!

 

Photobucket

fragen und antworten: rizzoknor

– seit wann gibt’s die band?
rizzoknor wurde ca. 2005 von uns dreien gegründet.

– was für musik spielt ihr eigentlich?
es ist schwierig uns in ein bestimmtes genre einzuordnen. wir fragen öfters nach unseren konzerten die leute, was das nun für ein musikstil sei und wir haben bis jetzt noch keine vernünftige antwort bekommen. wir bewegen uns in einem grenzbereich zwischen elektronischer tanzmusik und rockmusik aus den 60ern un 70ern sowie repetitiven, langen stücken à la terry riley. viele sehen auch etwas funkiges darin. wer weiss, ist eigentlich auch egal..

– welche einflüsse spielen eine rolle?
dominique:
erster platz: ganz klar grateful dead/jerry garcia, ohne diese band und ohne jerry hätte ich wohl nie eine gitarre in die hand genommen. diese musik hat mein ganzes leben und auch mein denken auf eine wunderbare art bereichert. Pink Floyd, Neil Young, Led Zeppelin, Santana, Beatles, Queens of The Stone Age, Beastie Boys, Nick Drake, Air, Morcheeba, John Frusciante, Sami Koivikko, D.Diggler, Paul Brtschitsch, Alex Smoke, Dj Sampayo, Depeche Mode, The Cure, Stephen Stills, John Butler Trio, Jimi Hendrix, Bob Dylan, Everly Brothers, Jack Kerouac.
bands sollen für mich wie eine hand, mit den musikern als fingern und dem vibe als hirn funktionieren. the music plays the band! grossen einfluss haben nach wie vor auch div djs und mich inspirierende menschen. menschen, die nicht den direkten, einfachen weg gehen sondern den für sie richtigen.

daniel:
in bezug auf die grateful dead kann ich mich nur meinem bruder anschliessen. ist unglaublich was diese jungs mit ihrem spirit und ihrer musik in mir-uns ausgelöst haben. und ich schliesse mich auch gleich noch all den anderen band’s an die er schon erwähnt hat. ansonsten bin ich sehr offen für praktisch jegliche art von musik die mit herz produziert wurde und fernab von kommerziellen und  aus castings hervorgegangenen retortenbands ist.

georg:
INXS, Nirvana, Rage Against The Machine, The Beastie Boys, George Clinton, The Parliaments, Funkadelic, The JB’s, Beatles, PinkFloyd, Jimi Hendrix, Carlos Santana, Miles Davis, John Coltrane, Stan Getz, Keith Jarret, Steve Coleman, ODB, The Roots, Roots Manuva, Beans, Quasimoto, Madlib, Digitaline, Luciano, Ricardo Villalobos,  Frivolous, … mein bruder und meine freunde!

– welches projekt steht an?
als nächstes steht sicher unser debutalbum an vorderster stelle. wir hatten kürzlich unseren ersten ausland-gig in der bar 25 in berlin. und so solls auch weitergehen. we love life on the road!

– wie oft übt ihr zusammen?
wir proben bis zu vier mal pro woche.

– geht ihr gemeinsam an konzerte um andere bands zu hören?
logisch gehen wir zusammen an konzerte aber nicht bewusst der inspiration wegen, sondern weil wir’s geil finden.

– wie reagieren konzertbesucherInnen auf eure musik?
sie tanzen und ziehen sich aus… :))

remute/denis karimani (remute.org) hamburg

musik

intelligent, charmant, hübsch, sexy, einfühlsam, begabt, humorvoll, zuverlässig und mit einem excellenten musikgeschmack beschenkt! nein, heute geht’s nicht um mich, sondern um denis karimani a.k.a remute. eigentlich ist er bekannt für seine bemerkenswerten soundperlen auf remute, areal und liebe*detail, seine heissblütigen live auftritte und seine leidenschaftlichen dj sets, mit welchen er die tanzflächen dieser welt elektrisiert. nun hat er exklusiv für die risikogruppe ein halbstündiges chill out meisterwerk produziert. das ganze wurde stilgerecht auf seinem balkon in hamburg aufgenommen. und als ehrbietung ist das interview auch etwas länger ausgefallen, als sonst üblich.

setz dich bequem hin, zentriere dich und lausche! es erwarten dich IDM-mystik, feingliedrige (a-)rhythmen, seltsam blubbernde geräusche und der süsse moment der auflösung. risiko at it’s best!!

denis, ich küsse deine (hoffentlich frisch gewaschenen) füsse!!

remute / denis karimani – risikogruppe podcast live by risikogruppe

denis auf myspace..
remute.org

Photobucket

fragen und antworten: remute/denis karimani

– wer bist du?
ich bin denis karimani, auch gennant „remute“. bin 1983 in belgrad geboren und lebe derzeit in hamburg. produzent, liveact, dj, vampir.

– wann und wieso bist du mit elektronischer musik in kontakt gekommen?
ich mache schon seit frühesten teenie-tagen musik. mich trieb vorallem die lust und neugier am experimentieren mit technik jeder art, sei es software oder hardware, an. ich versuche mir auch seit je her diese kindliche herangehensweise stetig zu bewahren und bei jedem werk aufs neue forscher zu spielen.

– mit welchen geräten/software produzierst du?
ich bin mittlerweile fast komplett auf software umgestiegen und nutze nur noch vereinzelt ausgewählte hardware-perlen als samplequelle. software-seitig fahre ich mit einer mischung aus propellerheads reason und ableton live und diverser plug-ins wie native instruments reaktor oder vielen freeware-sachen.
bei den angesprochenen hardware-perlen handelt es sich vorallem gerne um die elektron machinedrum-UW, die gute alte roland tb-303 und dem clavia nordlead2. auch nehme ich gerne vermeintlich „trashige“ geräte gerne auf und verarbeite deren klänge weiter, wo wir auch schon zur nächsten frage kommen…

– kaufst du dir gerne neue tools/spielzeuge?
ich kaufe mir sehr gerne altes vintage-equipment, welches nicht unbedingt den besten ruf hat, um dieses als samplequelle zu benutzen. denn diese vermeintlich „schlechten“ oder „trashigen“ sounds inspirieren mich meist mehr, als jedes hochglanzpoliert-material. bei den neuen tools auf dem heutigen markt fehlt mir ein bischen dieser liebliche trash-faktor, was aber nicht heissen soll, dass es auch heute hin und wieder mal unverzichtbares gibt wie z.b. das korg kaosspad3 oder den tolle torten-synth chimera bc16.

– lässt du dich von neuen musikalischen tendenzen beeinflussen?
ich versuche eigentlich so wenig wie möglich nach links und nach rechts zu schauen und mein schaffen so authistisch wie möglich zu belassen, aber natürlich, ich würde mich ja auch weiterhin als „clubgänger“ bezeichnen, bleibt von so einer partynacht immer etwas übrig, auch wenn es eher unterbewusst sein mag. doch, wie gesagt, versuche ich immer (starr) eigensinnig zu bleiben.

– im club wirst du bejubelt und danach, im hotelzimmer, bist du wieder alleine. wie gehst du damit um?
das ist in der tat ein ziemlicher kontrast, doch diese stille ist nach aufregenden gigs manchmal ein wichtiger faktor, um seinen stress-/adrenalin-pegel wieder natürlich auf normales level zu bringen und deshalb möchte ich das nicht missen, auch wenn es sich langweilig anhören mag. so stelle ich die klimaanlage auf einen fast tropischen wert ein, trinke eine limonade und komme sanft runter. 🙂

– was würdest du machen, wenn du nicht musik produzieren würdest?
schwierig überhaupt daran zu denken, aber wahrscheinlich wäre ich dann schon mittlerweile als rechtsanwalt tätig.

– lebst du gesund? wie gleichst du das wochenende aus?
ein wochende „on the road“ würde ich bei mir leider eher weniger als „gesund“ definieren: das reisen an sich kann manchmal ganz schön stressig und kräftezehrend sein, unterwegs bleibt kaum zeit für bedacht gesunde ernährung und im club selber wird man manchmal auch allzuoft zum sündigen verführt. 😉 deshalb ist es mir sehr sehr wichtig dieses gesundheits-defizit über die woche einigermaßen anständig auszugleichen, indem ich auf ausgewogene ernährung achte, ein wenig fitness-sport betreibe und wochentags keinen tropfen alkohol trinke. ganz wichtig ist mir über die woche auch generell jeglichen stress zu vermeiden. easy goin‘.

– was ist das beste am live auftreten/auflegen?
das absolut wunderbarste ist die interaktion mit den leuten! ich sehe mich ja auch ein wenig als „missionar“ in sachen guter laune und dann zu erleben, dass meine zuhause/im studio erarbeitete theorie auch in der praxis funktioniert und den leuten für paar stunden eine gute und sorgenlose zeit beschert, ist für mich das höchste der gefühle. ich arbeite immer stetig auf DEN moment hin.

– welcher moment ist der schönste beim musik produzieren?
der moment des totalen vergessens.

– wie erlebst du die schweizer „szene“?
meine gigs in der schweiz sind, ohne groß schleimen zu wollen, bisher immer großartige erlebnisse gewesen. ich habe das gefühl, dass die schweizer partypeople generell offener sind für experimentellere und, ja, auch „verspultere“ sounds, was es für mich als musiker dann umso spaßiger macht gemeinsam mit den leuten zu erforschen wie weit man gehen kann. vielerorts herrscht ja nur noch akzeptanz für die „auf-nummer-sicher“-sounds, wohingegen ich das gefühl habe, dass in der schweiz es von der crowd stimmungs-mäßig mehr belohnt wird, wenn man eher aussergewöhnliche momente generiert. besonders auf veranstaltungen wie dem lethargy-festival in zürich ist mir das mehr als deutlich geworden. hier hatte der alte slogan „we are different“ noch tatsächlich eine starke bedeutung!

– wann hörst du am liebsten ruhige musik?
im flugzeug beim abheben. zuhause beim runterkommen.

sonja moonear (ruta5/perlon) genève

musik

mit sonja hab ich’s immer lustig! und das noch auf spanisch, welches sie um längen besser beherrscht als ich! kennen gelernt habe ich sie vor jahren als brutale kettenraucherin. jetzt sind eher fragestellungen wie „reicht wohl die milch, die ich abgepumpt habe?“ von bedeutung. richtig! sonja ist inzwischen fürsorgliche mutter und martin stolzer vater geworden. nikita, die süsse elfe und spross der gemeinsamen liebe hält nun beide auf olympischen niveau fit.

nebst ihrer rolle als mutter und ihrer arbeit beim welschen fernsehen, jettet sie erfolgreich um den globus und spielt nach wie vor einzigartige dj sets. oder sie tritt gemeinsam mit martin a.k.a. dandy jack als juncion sm auf. ich hab sie irgendwie immer als jazzmusikerin hinter dem mischpult gesehen. ja, ich gebe unverhohlen zu, dass ich ihre skills bewundere. bei mir sieht das ganze etwas embryonaler aus. dafür habe ich andere skills… ^^

sonja moonear by moonear

und hier stellt sie ihr set vor, dass sie für rundfunk.fm gespielt hat. angereichert mit allen ingredienzien, welche ihren stil so unverkennbar machen. jazzy, trippy und groovy, dabei locker geschüttelt mit lächelnd perkussiven latin beats.
señoras y señores: sonja moonear!!

download: sonja’s rundfunk mix
(left klick = hear – right klick = download)
sonja moonear’s & junction sm myspace..
ruta5.org webpage..
sonja’s discographie..

sonja

fragen und antworten: sonja moonear

– quién eres?
sonja moonear. dj, musician, sound designer for the tv, mother, and a life lover.

– cuando y como entraste en contacto con la música electrónica?
in 89, while frequently jumping out the window at my parents‘ house in the middle of the night. by chance i ended up in a warehouse party…

– tu definición de chill out?
for me it is not a music style. it is a space entirely dedicated to music, where you can enjoy yourself relaxing & listening to music. my bedroom is my chillout…

– en que momento te gusta escuchar música tranquila?
when i am not in the studio or in a club.. i listen to quiet music all day long. not only electronic quiet music, but mainly accoustic.

clara bailar (clubzone.cz) brno

musik

obwohl ich ständig in tsürich unterwegs bin, ist attitüde ja nicht so mein ding. da führe ich hier z.b. einen blog (mit zurzeit über 10’000 besucherInnen! worauf ich auch ganz stolz bin ;)) und stelle bisher 32 dj’s und live acts vor, und selber habe ich mich immer noch nicht in den gleissenden wurf des scheinwerferlichts gestellt. eigentlich sympathisch, könnte man meinen…

eine attitüde braucht’s aber doch irgendwie, sagte buddha einst, bevor er mit seiner after hour bewährten sonnenbrille in die erleuchtung guckte. deshalb versuche ich mich an meinem konstruierten „alter ego“, der hier ab und an als spanischer zuchthengst vorbei galoppiert. oft kommt der gaul etwas lächerlich daher, ich weiss. lustigerweise werden aber genau diese passagen am liebsten gelesen, wie ich kürzlich aus meinem umfeld erfahren habe. da scheine ich wohl eine ideale identifikationsfigur erschaffen zu haben. vielleicht etwas postpubertär, könnte man meinen…

und so bleibt mir schliesslich nur noch das schwer retro anmutende „sex, drugs & rock n‘ roll“ motiv, um glücklich zu werden. aber so oversexed but underfucked, wie ich es schon seit jahren bin, und die amish people substanzentechnisch den besseren ricardo villalobos abgeben würden, bleibt mir nur noch der 4/4 takt. tragisch, könnte man meinen…

nun, es gibt schlimmeres, wie zum beispiel die attitüde des internet-süchtigen. was man übrigens daran erkennt, wenn man wohlweislich seinen online-status auf myspace unterdrückt.

oder es gibt viel besseres. wie zum beispiel clara bailar. sie kommt, ohne attitüden, aus brno (brünn), welches in der tschechischen republik liegt (obwohl sie auch offenbach/DE als heimat angibt, aber das tönt nun mal nicht so exotisch). auf wazzotic-records hat sie 5 herrliche tracks veröffentlicht, die mich sofort angesprochen haben. groovig, sanft und melodiös, ohne jedoch kitschig zu wirken. halt so, wie ich es mag.

man drücke auf den download link und sauge sich die 5 tracks (320 kBit/s) als zip file runter. mit dabei ist selbstverständlich das hübsche cover als jpg. vielen herzlichen dank an clara bailar und an tomas mehes (clubzone.cz), der mir immer wieder hilft, meine entdeckten perlen aus der tschechischen republik rüber zu schmuggeln.

download: clara bailar’s fragile EP als .zip
(klicken und ja sagen, weil man schliesslich das zip saugen möchte)
clara bailar auf myspace..
webpage clubzone..
wazzotic-records netlabel..

Photobucket

fragen und antworten: clara bailar

– who are you?
Hi, my name is Klara Tancosova. I was born in Domazlice (in Czech Republic) in 1982. When I was a small kid I played a few instruments such a piano, a flute and a guitar. For the first time I tried djing when i was seventeen. My first bigger gig was Eternity party in Brno in 2003. I had residency at Relounge (DE), BassBBQ (DE), Nuclear (CZ), etc. I also played in foreign countries such a Germany, United Kingdom, Austria, Slovakia, Hungary, etc. I joined Partysan (website/magazine) and Mainrecords booking in Germany where I participated as the redactor and a member of booking too.

– when and why do you started with your music?
I started in 2006 with Wazzotic Records 02 oficially. And why? Because I want to try something new :D.

– does it exist a specific „sound of czech republic“?
Definitely not. We have many artists which make different kind of music. For example, do you know Jan P. Muchow? 😀

– in which situations do you like to listen to chill out music?
I’ve never listened to chill out music. Especially lounge slow one. When I want to relax I listen to NIN.

Bloggeramt.de

Linkblog

lexx – kawabata (drumpoet) zürich

musik

lexx bringt uns den sommer! funky und entspannt kommt sein mix für permanent vacation daher und lässt uns an seiner sommer liebelei teilnehmen. als kawabata produziert er unter anderem für das smarte drumpoet label, dass zurzeit in aller ohren steckt. und wenn man sich seinen mix anhört, dann versteht man vielleicht besser, worauf sich die zurzeit allgegenwärtige „new definition of house music“ bezieht. zitieren nennt man das…

mir gefällt’s und ich fühle mich dabei 20 jahre jünger. und das kann ich jetzt grad etwas gebrauchen. denn gestern war ich kurz im „der klub“ an der langstrasse. das ist im „das haus“ unter „die bar“ gelegen und diagonal versetzt vom „der laden“. claude, „der geschäftsführer“ meinte, es sei dies genau mein klub. denn die anvisierte zielgruppe sei von 30 bis 50 jahren!(!!!)

es ist schon hart, sowas zu hören. erschreckend auch, weil mir „der klub“ vom ambiente her doch noch irgendwie gefallen hat. es hat was von einem alt-herren smokersclub meets jazzkeller. das die lounge „ecke“ von der quadratmeter-anzahl her mindestens 8 mal grösser ist als die tanzfläche, lässt für mein bevorstehendes alter schlimmes befürchten. ich seh mich schon in der altenglischen couch lümmeln, den charas in einer ausgehöhlten cohiba schmauchend (auch den betagten senioren wird wohl das offensichtliche kiffen in den clubs untersagt werden…), und sabbernd den jungen gazellen nachschauend. hmm, eigentlich mache ich ja jetzt schon dasselbe…

aber, sabbern? ich muss nächstes mal unbedingt einen kleinen taschenspiegel zur kontrolle mitnehmen…

download: summer fling by lexx
(left klick = hear – right klick = download)
lexx – kawabata on myspace..
webpage lexx
drumpet community on myspace..
webpage permanent vacation

lexx

fragen und antworten: lexx – kawabata

– wer bist du?
lexx, 36 jahre alt, dj, musiker und leidenschaftler, wohne in zürich.

– wann und wieso bist du mit elektronischer musik in kontakt gekommen?
c.a. 1983 hörte ich zum ersten mal depeche mode, ein bischen später zeigte mir ein damaliger freund „computer welt“ von kraftwerk.

– deine definition von house?
house is a feeling, disco ist die mutter und funk der vater.. oder so ähnlich 😉

– wann hörst du am liebsten ruhige musik?
oft, und immer wenn mir danach ist.

und paco, halte uns doch bitte auf dem laufenden was mit dem fräulein an der kasse läuft ..hehe

Blogverzeichnis
Blogs

broque.de hamburg

musik

eines meiner lieblings netlabels ist „broque.de“ aus hamburg. aber die geografische verortung eines netlabels spielt ja in der matrix nicht wirklich eine rolle. „broque.de“ steht für frischen, tanzbaren, elektronischen sound und experimente aus dem umfeld von „oder auf brot„. neben regelmässigen mp3-releases werden auch formate wie cd oder vinyl bedient. „broque.de“ haben schon 43 e.p’s und demnächst den zwölften longplayer veröffentlicht. sämtliche spielarten elektronischer musik sind auf der download seite ihrer homepage zu finden. vom fantastischen dancefloor track hin zur meditativen IDM perle, gibts einiges zu entdecken.

die neuste e.p. „terra firme“ stammt von pseudonimo, einem portugiesen (ricardo mestre), der mit verspielten melodien und minimaler rhythmik zu begeistern vermag. ideal für den pathetischen sonnenuntergang an einem beliebigen gewässer, oder auch für einsame, autistische aktivitäten vor dem heimischen bildschirm. je nach aktueller lebensphase halt…

geh doch jetzt mal auf die broque.de homepage und lade dir sämtliche releases gratis auf deinen rechner. für diejenigen, die sich die werke auf cd brennen wollen, stehen jeweils die „on-disc-prints“ und die „slim case covers“ als .zip files bereit. das ist moderner, zielgruppengerechter kundendienst!

alle tracks stehen unter einer creative commons lizenz. das heisst, dass man die stücke frei runtersaugen, vervielfältigen und öffentlich zugänglich, jedoch nicht für kommerzielle zwecke verwenden darf.

download: track nr.1 – terra firme
download: track nr.2 – outside
download: track nr.3 – a rosy wisp of cloud
download: track nr.4 – no quarto dos pais (interludio) + tormenta
download: track nr.5 – estoria dos dias curtos
(left klick = hear – right klick = download)

download: alle tracks als .zip file
download: artwork als .zip

myspace pseudonimo
www.oderaufbrot.de
www.broque.de
www.polyfon.org
www.myspace.com/djtend
www.myspace.com/broquenetlabel

Photobucket

fragen und antworten: broque.de (christian kausch)

– wer steckt hinter broque?
Broque.de sind Christian Kausch alias Tend und Heiko Schwanz alias Granlab. Beides gebürtige Thüringer, die momentan in Hamburg und München, ab Juli wieder beide im Süden leben. Tend ist der Mann für Promotion, A&R, Webdesign, Licensing, Booking, Buchhaltung, Versand, Zeitplanung und solcherlei Sachen. Granlab hat den Schlüssel für die Server, hält den Kontakt zu den digitalen Vertrieben, macht alles technische und vor allem das Mastering. Zudem gibt es noch Thomas Gumprecht, der sich für die Cover Arts, Anzeigen, Flyer und dergleichen verantwortlich fühlt. Und wir dürfen nicht die vielen vielen Helfer vergessen, ohne deren Zuarbeit wir gar nicht sein könnten.

– wann und wieso hast du ein netlabel gestartet?
Mitte 2004 starteten wir mit einer CD Compilation zum 10jährigen Bestehen unserer Oder auf Brot -Posse, auf der nur Musik unserer Freunde enthalten war, mit denen wir in der Zeit u.a. Partys veranstaltet, ein eigenes Fanzine gemacht oder einfach nur Spaß gehabt haben. Da dieser Labelbeginn sehr erfolgreich war und wir Lust und eine gute Grundlage hatten, daraus etwas mehr zu machen, wollten wir uns schlicht nicht den neuen digitalen Vertriebswegen verschließen und diese zusammen mit den klassischen nutzen. Mittlerweile gibt es bereits 55 Veröffentlichungen in Form von mp3, Vinyl und CD von uns.

– mp3 kills vinyl?
Man kann den Lauf der Technik nicht aufhalten. Man merkt schon deutlich, dass Vinyl weniger wird. Aber selbst ich bin nach wie vor konservativer Plattenkäufer und lege auch mit Plattenspielern auf. Mit Notebooks selbst kann ich dabei nichts anfangen, nutze aber gern mp3-CDs als Ergänzung, um auch unsere eigenen Sachen spielen zu können. Ich denke, es wird noch lange dauern, bis die Platte wirklich nicht mehr ist. Zumindest die alte DJ-Garde wird sie immer heiß und innig lieben. Da hat man einfach was in der Hand.

– was habt ihr sonst noch vor?
Wir machen ja eh schon so viel. Aber das kommt daher, dass wir nachts nicht schlafen können. In den nächsten Wochen heißt es erst einmal umziehen und unser Office wird wieder im Münchener Umland aufgeschlagen. Während unserer üblichen Sommerpause, die dieses Mal ein wenig länger dauern wird, kommt endlich ein Neuanstrich unserer Websites dran. Und neben einer Vielzahl von Veranstaltungen arbeiten wir ebenfalls daran, unseren Podcast ab Herbst wieder regelmäßig anbieten zu können. Ganz nebenbei wird an neuen Veröffentlichungen gearbeitet und der normale Labelalltag geleistet.

– wann hört ihr am liebsten ruhige musik?
Natürlich in der richtigen Situation. In der Badewanne entspanne ich am liebsten mit so etwas wie Biosphere. Im Auto habe ich es lieber etwas flotter, aber auch da höre ich gern mal getragenere Sachen. Ansonsten finde ich es auch toll, mit Kopfhörern auf einem belebten Platz zu stehen (z.B. Bahnhof) und mit ruhiger Musik einfach nicht an dem Trubel teilzunehmen und selbigen einfach nur anders zu erleben.

jauss (crash delay) zürich

musik

jauss begleitet uns in den sommer! sein flockiges set, welches sowohl chillige, dubbige wie auch modern-housige elemente aufweist, kommt kompakt daher und ist mit 1std. und 22minuten eigentlich zu lang, um auf eine audio cd gebrannt zu werden. aber ihr werdet ja wohl alle einer dieser neumodischen i-pod geräte besitzen. ich hab immer noch keinen…

crash delay ist übrigens ein musikerkollektiv (m.a. & fu & jauss), dass ständig neue tracks produziert und immer meinen geschmack treffen. die tracks weisen dabei eine unglaublich hohe, künstlerische qualität auf. behaltet diese jungs im auge!

und sonst? etwa news aus meinem leben? nicht wirklich….es verläuft langweilig, aber auf einem sehr hohen niveau. oh, fast vergessen: neu im wädenswiler coop: larissa an der kasse 6!! mit ihrem limetten-sauren gesichtsausdruck sitzt sie stolz an ihrem arbeitsgerät und tippt gedankenverloren irgendwelche preise. wenn sie jedoch mich erblickt, erleuchten ihre augen auf eine unglaublich gewinnende art und weise, und mein tag ist jeweils für ein paar augenblicke gerettet. für diesen blick bin ich fast immer versucht, nochmals in den laden zu rennen, um etwas unnützes nach zu kaufen. dasselbe müssen aber wohl auch die anderen 15 jungs erleben, welche hinter mir in der schlange warten…

download: a night @ beta lounge (320 kBit/s)
(drei buchstaben eingeben – 45sec warten – downloaden)
jauss myspace..

Photobucket

fragen und antworten: jauss

– wer bist du?
jauss, 26 jahre alt, sternzeichen jungfrau

– wann und wieso bist du mit elektronischer musik in kontakt gekommen?
wenn ich mich richtig erinnere war das vor ca. 8 jahren. durch hip hop musik öffnete sich mein ohr für viele andere stilrichtungen. interessiert hat mich schon immer die herkunft und verwurzelung der musik. ein prozess, der bis heute niemals aufgehört hat.

– deine definition von chill-out?
put your mind to another space…

– wann hörst du am liebsten ruhige musik?
eigentlich zu jeder zeit fernab des clubs.

die galoppierende zuversicht (a.k.a – bang goes & styro2000) zürich

musik

die stirnlampen? sind eingeschaltet..
meine damen und herren, liebe buben und mädchen; darf ich vorstellen?
die galoppierende zuversicht!!

seit über 10 jahren überraschen bang goes & styro2000 a.k.a galoppierende zuversicht als live act mit internationaler ausstrahlung. mal sind sie experimentell, mal groovig und einmal habe ich sie sogar fast kontemplativ erlebt. jede darbietung gilt als unvergessliches unikat elektronischer geräusche im geshuffeltem 4/4 takt. und jedes mal schaffen sie es, das publikum in ihren bann zu ziehen.

doch hütet euch, die beiden, mit ihrem arsenal an geräten, nach einem auftritt nach hause fahren zu wollen. ohne kombi geht hier gar nichts, denn die anzahl semi-analoger gerätschaften ist unüberschaubar und braucht platz wie zwei gedopte rennpferde mit anhang. und wenn wir schon beim thema platz und kombi sind: zurzeit fahre ich einen aufregenden, oft in echten männerträumen erscheinenden, volvo v70 (AWD!!)! in fachkreisen als angelina jolie der kombis gehandelt, der in einer silbernen, fast schon luziden hülle daher kommt. die laszive aura dieser edelkarosse überträgt sich selbstredend auf mich. und wenn ich dann durch die stadt fahre und dabei meinen ellbogen am offenen fenster lässig abgestützt halte, sind mir die begehrenden, seien wir ehrlich: lüsternen blicke aller rentnerinnen sicher. in der tat; der allradantrieb hält, was er versprechen..

die galoppierende zuversicht live @ 12turn13, brooklyn
download brooklyn: hier rechts klick

die galoppierende zuversicht auf facebook..

Photobucket

fragen und antworten: die galoppierende zuversicht (bang goes)

– wer galoppiert und wer ist zuversichtlich?
das kommt drauf an, wer das pferd gefüttert hat..

– wann und wieso habt ihr als galoppierende zuversicht angefangen?
GPZ since 2000, aus einem experiment heraus..

– was habt ihr sonst noch vor?
ich möcht eigentlich mit styro ein GPZ album einspielen..

– wann hörst du am liebsten ruhige musik?
wenn ich in einer akupunktur sitzung regungslos da liege.. sonst eigentlich lieber keine als ruhige 😉

hier noch einen text, der todd bodine von highgrade über die beiden geschrieben hat:

Die Galoppierende Zuversicht:
So unbeabsichtigt Die Galoppierende Zuversicht vor Jahren entstand, so improvisiert und unabsehbar ist ihr Spiel. Das Spiel mit einer Menge elektronischer Geräte und ohne Laptop.Einer Abfolge von Sprüngen gleicht das, was Bang Goes und styro2000 aus Zürich bei ihren Live-Auftritten mit galoppierender Zuversicht schaffen — mit Wechseln, Schwebephasen und höchster Konzentration. Es ist ein Treiben, Wenden, Vorwärtskommen, Durch- und Innehalten. Das Unerwartete immer schön vor der Tür. Wach und bereit. Seltsamkeiten beschwingen, Störfaktoren bringen Klarheit. Das stimmt zuversichtlich. Musik nimmt seit jeher einen bedeutenden Platz im Leben der beiden Künstler ein, sei es dass Sie seit Anfang der neunziger Jahre als Djs die Beine auf den Tanzflächen nah und fern in Zuckungen versetzten (mit Residentsies zB in der Dachkantine oder im Hive) oder das sie als Organisatoren von Parties in Erscheinung treten. Auch als Produzenten sind Bang Goes und styro2000 schon früh aufgefallen und haben solo zahlreiche Platten veröffentlicht, deren Tracks unter anderem für Mix-CD’s von Swayzak, Sven Väth und anderen prominenten DJ’s lizenziert wurden. Als Galoppierende Zuversicht brachten sie zwei EP’s auf die Plattenteller. Tracks davon wurden unter Lizenz genommen: von Sony für das Playstation Game „Mix’n’Effects“ und von Richie Hawtin für seine „DE9 I Transition“-Compilation. Unter dem Namen „Aerofloat“ komponierten sie mehrere Stunden elektronische Chill-out-Musik für die Nachtserie „Swiss View“ des Schweizer Fernsehens. Mit dem Kunstprojekt „Reiseradio“ bespielte Bang Goes mehrere Galerien (unter anderem in Kopenhagen und Hamburg) mit Soundcollagen und Hörspielen, einer Leidenschaft die auch bei Auftritten der Galoppierenden Zuversicht hörbar ist. Im eigenen Tonstudio designt er Sound für und mit vielerlei Medien und komponiert Filmmusik, unter anderem für „Peppermitna“ von Piplotti Rist. Styro2000 widmet sich in seinem Unternehmen der technischen Seite musikelektronischer Geräte und entwickelt Steuersysteme dazu, ausserdem Co-organisiert er das Lethargy-Festivals während der Streetparade in der Roten Fabrik Zürich Zusammen haben Sie mehrere Auszeichungen bekommen, unter anderem das Werkjahr 2007 der Präsidialabteilung der Stadt Zürich und den „best Live-Act“ Swiss Electronic Music Award (SEMA)

marco resmann a.k.a phage (uponyou/mobilee) berlin

musik

es ist schön zu wissen, dass hinter der musik, die man mag, oft sehr sympathische und unkomplizierte menschen stehen. marco resmann aus berlin ist so ein fall. sei es als phage, luna city express oder als marco resmann himself; er schafft es immer wieder, meine anspruchsvollen hüften in rhythmische verzückung zu versetzen.

bei seinem sound ist irgendwie alles mit dabei, was gute musik ausmacht. eine gouache von sexy beats, nicht zu viel und nicht zu wenig melodien, einiges an humor, ein super gutes arrangement und nicht zuletzt die fähigkeit, mein herz und meine seele anzusprechen oder diese gar zu liebkosen.

upon you , mobilee, moon harbour, highgrade oder klang elektronik scheinen dies auch so zu sehen, was einiges für diese „moderne tanzmusik“ labels spricht. was für mich aber vorallem zählt, ist die charmante musik, die mich sanft kickt, produziert von einem liebenswerten menschen, der hinter dem mischpult zum groove der musik mitwippt.

proton radio mix mai 2009:
(klick hier mit rechts zum saugen des proton radio mix‘..)

bubbles radio mix mai 2009:
(klick hier mit rechts zum saugen des bubbles radio mix‘ mai’09..)

teadrops mix märz 2009:
(klick hier mit rechts zum saugen des teatrops mix‘..)

1 hour mix januar 2009:
(klick hier mit rechts zum saugen des 1 hour mix‘..)

bubbles radio mix november 2008:
(klick hier mit rechts zum saugen des bubbles radio mix‘ nov’08..)

marco resmann’s myspace..
uponyou-records myspace..

Photobucket
photo by marc waldow

fragen und antworten: marco resmann a.k.a phage

– wer bist du?
Ich bin Marco Resmann, 31 Jahre alt, gebürtig und wohnhaft in Berlin.

– wann und wieso bist du mit elektronischer musik in kontakt gekommen?
Angefangen hat das alles 1991/92. Der Vater eines Schulfreundes arbeitete beim Radio in Berlin und hatte ihn ausgiebig mit dem ganzen aktuellen Stuff von damals versorgt. Da wir viel miteinander zu tun hatten, bekam ich dadurch auch viel neuen musikalischen Input. So endeckte ich damals z.B. Sachen wie The Prodigy oder Snap für mich. Kurze Zeit später gabs in meinem Umfeld dann die ersten Techno&House Dj..s und die dazu gehörigen Parties. Mixtapes waren zu dieser Zeit ganz groß, wurden heiss gehandelt und beeinflussten mich ganz sicher am meisten.

– was macht deiner meinung nach den typischen „resmann/phage sound“ aus?
he he gibts den? Ich kann das ja von anderen Künstlern behaupten, bin mir aber bei meinen eigenen Sachen nicht sicher. Ich denke aber, dass das Grundgerüst meiner Musik immer House ist und ich es dann mit anderen Genres vermische.

– wann hörst du am liebsten ruhige musik?
Wenn ich das Warm Up in einem Club spiele. 😉

thomonn & cris corner (pausenraum.ch) basel/zürich

musik

es gibts sie doch! dj’s mit skills, ohne attitüde und mit einem respektablen musikgeschmack. und die betreiben dann auch noch kuhle projekte, wie den ehemaligen, tollen radiostream „pausenraum.ch“ (gibt’s wirklich nicht mehr!) . thomonn und cris corner sind mindestens zwei hingeworfene ohren wert. die volle aufmerksamkeit meiner gepiercten lauscher haben sie auf jeden fall schon mal.

und von wegen ohren; ich hab die erfahrung gemacht, dass sowohl hunde- wie auch frauenohren gerne an den energetisch interessanten punkten massiert werden wollen. der dahinschmelz-faktor ist ziemlich hoch. ausprobieren!!! (wobei hier präzisiert werden muss: ich habe meine erfahrungen zu 95% bei hundeohren gesammelt!)

-> thomonn
download: thomonn’s „room nr.336“ mix
(left klick = hear – right klick = download
thomonn’s myspace..
monzur’s myspace..

Photobucket

fragen und antworten: thomonn

– wer bist du?
also ich bin der thom monn und wohne in der nähe von basel..

– wann und wieso bist du mit elektronischer musik in kontakt gekommen?
so mitte/ende der 80er war ich total auf dem pink floyd, elp, tangerine dream etc. trip.. erst anfang der 90er als ich mit hiphop und breakbeats anfing aufzulegen, kam ich in berührung mit dem „4 to the floor“-zeugs.. was mich dann auch ziemlich schnell in den bann zog.. und irgendwie bis heut nicht losgelassen hat. auch wenns nun viel ruhiger und langsamer zugeht als noch damals..

– deine definition von chill out?
dafür hab ich keine defintion. es kommt auf die umstände drauf an, wovon ich mich denn nun erholen muss.. aber das steht sicher im vordergrund: sich erholen.. sei es von der arbeit, von einer party, von zu vielen menschen..

– wann hörst du am liebsten ruhige musik?
ich höre eigentlich meistens und gerne ruhige musik.. am liebsten die melancholisch-elegischen sachen..

……………………………………………………………………………………………………………………………….

-> cris corner

cris corner – kleine geschichte 1 by pausenraum

cris corner – kleine geschichte 2 by pausenraum

cris corner – house die mouse by pausenraum

cris corner – at the pool 09012010 by pausenraum

download: c. meier’s „hase ade“ mix… (april 09)
download: c.meier’s „und aber sowieso“ mix
download: c. meier’s „innsbruck verwirrt“ mix

cris corner auf myspace..

Photobucket

fragen und antworten: cris corner

– wer bist du?
der einfachheit halber werd ich chris genannt.

– wann und wieso bist du mit elektronischer musik in kontakt gekommen?
die elektronische tanzmusik hat mich schon von der kindheit an fasziniert. wenn ich jetzt gerade zurückblicke, fängt mein rechter fuss, bei titeln wie: fade to crey, smalltown boy, lovemachine und the reflax, an zu wippen. einige die sich mit meiner musik beschäftigen behaupten jedenfalls, dass ich irgendwie in den 80igern kleben geblieben bin. funkige basslines und noch lebendig klingende synthesizer klänge passen gut zu mir. dieses gefühl versuch ich auch in meiner musik umzusetzen, was mir doch auch oft gelingt.

– deine definition von chill out?
08:15 uhr morgens, auf einem sofa hängend, die sonne ist aufgegangen, 121.5 bpm und es ist noch lange nicht aller tage abend.

– wann hörst du am liebsten ruhige musik?
07:30 bis 11:45 uhr und anschliessend von 14:30 bis 18:00 uhr. das „wann“ ich am liebsten „was“ höre, ist so ne sache bei mir. ich schätze auch die ruhe, ohne musik. zuhause höre ich hauptsächlich ruhige musik die sich aus hip hop, r&b, britpop, dub, funk und älteren sachen zusammen setzt.

one little plane (text records) london

musik

irgendwie stehe ich auf folk. wenn ich solchen sound höre, möchte ich mir ständig selbergepflückte blumen ins schüttere, kurzgeschorene haar stecken. oft bezeichne ich mich ja selber als kurzhaar-hippie. dann träume ich von meinem, mit fingerfarben bemalten hippie-bus, mit dem ich die welt, oder zumindest europa entdecken würde. mit dabei wären natürlich mein bodysurf-brett, meine komplette kletterausrüstung und mein digitales dj setup, welches zwar nicht so hippiesk daher kommen würde, ich aber um so besorgter wäre, meinem laptop poetische 4/4 blumenkinder-musik zu entlocken.

tagsüber würde ich dann am strand von donostia, euskadi (ta askatasuna!) auf die optimale „3 meter welle“ warten (im schicken, hautengen o’neill neopren eingezwängt, der zwar meinen bauch unvorteilhaft betonen würde, mich aber vor der kalten biskaya strömung zu schützen wüsste). oder ich würde eine harte, baskische 3-seillängen route (150meter, überhängend und mindestens 7a!) onsight zu klettern versuchen.

am abend würde man mich dann in einer gemütlichen hippie-strandbar hinter dem mischpult wieder finden. mit einem fruchtigen cocktail zur linken und einer fetten sportzigarette zur rechten…

die welt verbessern würden ich dann am nächsten und vielleich auch noch am übernächsten tag! danach würde ich ans rainbow gathering pilgern, um energie zu tanken.

kathryn a.k.a „one little plane“ aus london schenkt uns ein lied, damit wir alle in unseren sorglosen und etwas überdrehten hippie-träumen schwelgen können. one flower for you – one for me!!

download: until – 1 track (192 kBit/s)
(3 buchstaben eintippen – 45 sec warten – downloaden)
one little plane’s myspace..

Photobucket

fragen und antworten: one little plane

who are you?
I am a musician living in London, but originally from Chicago.

– when and why do you started with your music?
I started writing songs a few years back. It was a way of communicating my thoughts about what I was seeing, hearing, and feeling in my life and the world around me. Music has a way of moving you, to be emotive and I wanted to be a part of that and at the end of the day it was something that inspired me and I felt drawn to.

– your definition of folk music?
Music that expresses the life of people in a community.

– in which situations do you like to listen to chill out music?
When I’m sitting on the couch, drinking a cup of tea, drawing..

und hier noch ein clip…



sarna (snook later) zürich

musik

wer schon mal in davos auf der schatzalp war, weiss um die spezielle atmosphäre, die man dort oben auf über 1000 meter ü.M geniessen darf. wenn dann auch noch die musik innovativ und frisch daher kommt und der dj mit seinen skills zu überzeugen vermag, kann man sich tatsächlich im siebten himmel wähnen. sarna’s musikverständnis überzeugt mich immer wieder. eklektisch, freestylig und spannend. und man weiss nie genau, was als nächstes passiert…

download: sarna’s schatzalp 2008 dj mix
(3 buchstaben eintippen, 45 sec. warten, downloaden..)
sarna’s myspace..
snook later’s myspace..

Photobucket

fragen und antworten: sarna

– wer bist du?
sarna, dj, produzent, 3D animateur, grafiker, vj u.a

– wann und wieso bist du mit elektronischer musik in kontakt gekommen?
von zu hause aus mit pink floyd, yello, jean michel jarre, vangelis.
mein vater mag grosse lautsprecher. später metisage auf couleur3; dj spooky, dj cam, portishead, moWax etc.

– deine definition von chill-out?
ossuloeldorado oder formentera. susumu yokota bis strata east. david bowie bis klassisch.

– wann hörst du am liebsten ruhige musik?
postmedizisch stationär.

en español:
preguntas y respuestas: sarna

-¿quién eres?
sarna, dj, productor, animador 3d, diseñador gráfico, vj entre otras cosas..

-¿cuando y como entraste en contacto con la música electrónica?
desde casa con pink floyd, yello, michelle jarre, vangelis..a mi padre le gustan los altavoces grandes. después en el canal de radio couleur 3, dj spooky, dj cam, portishead, mowax etc.

-¿tu definición de chill out?
ossuleldorado o formentera, susumo yakota hasta strata east, david bowie hasta clásica.

-¿en qué momento te gusta escuchar chill-out?
estacionario postmedicinal..